Mega-Banken und Milliardäre kaufen das globale Wasser auf und der „kleine“ Mann zahlt sogar für Regenwasser

Die Stunde der Wahrheit

Gefunden auf: https://netzfrauen.org

wasser9

Während die neuen Wasserbarone Wasser auf der ganzen Welt aufkaufen, schränken die Regierungen schnellstens die Bürger in der autonomen Wasserversorgung ein. Wasser ein Luxusgut? Eine Stadt  im US-Bundesstaat Oregon hat gezeigt, dass es auch anders geht. Viele Jahre protestierten sie gegen den Bau einer Wasserabfüllanlage der Firma Nestlé und gewannen. Nestlé muss die Aktivitäten abbrechen. Oregon musste im Juli 2015 in fünf Bezirken wegen der Dürre den Notstand ausrufen. Das Wasser wird immer knapper. Nestlé vertreibt 64 Marken Wasser in 43 Ländern. Der Konzern benutzt allein 50 Quellen in den Vereinigten Staaten. Hier ist das Wasser Mangelware. Auch in Oregon versucht Nestlé seit 7 Jahren, an die Wasserquellen zu kommen. Nestlé hat für sein neues Werk 50(!) Arbeitsplätze versprochen. Irgendwann platzte auch den indigenen Völkern der Kragen, sodass sie zum Aufstand gegen Nestlé aufriefen. Nach langen Jahren Kampf gegen Nestlé haben sie es geschafft: Oregon verbot alle Wasserwerke von Nestlé. 

Ursprünglichen Post anzeigen 2.226 weitere Wörter

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s