Ein seltsamer Vorfall in Frankreich: Etwas Großes könnte sich anbahnen

Soldaten am 22/9 in Saumur (F) mit Terroristen verwechselt … Verwechselt?  Sicher keine Verwechslung!  Aber es soll ja niemand wissen, dass die „Rolle“ der IS-Terroristen von bezahlten Söldnern „gespielt“ wird. Bezahlt von Steuerzahlern.
Übungen finden immer vor dem eigentlichen Auftritt statt.  -cla

Quelle: http://uncut-news.ch/2016/09/30/ein-seltsamer-vorfall-in-frankreich-etwas-grosses-koennte-sich-anbahnen/

geschrieben am 30/09/2016 von

In der Stadt Saumur in Frankreich haben bei der Stadt angestellte Gärtner eine seltsame Entdeckung gemacht. Sie haben sich in einer alten Kirche an die Arbeit gemacht. Hinter der Kirche gibt es alte, natürliche Höhlen. Als sie dort ankamen, sahen sie wie drei Männer in einen weißen Lieferwagen stiegen und von dem Ort wegfuhren. Also gingen sie hinein, um nachzusehen, was sich in der dortigen Höhle befindet. Sie haben ISIS-Flaggen gefunden, Ausrüstung zur Aufnahme von Audio- und Videomaterial, arabischsprachige Zeitungen, einen Generator… Also haben sie sofort die örtliche Polizei alarmiert, die wiederum sämtliche anderen staatlichen Dienste alarmierte: die nationale Polizei, Anti-Terror-Einheiten, die Staatsanwaltschaft der Republik, die kriminalwissenschaftliche Polizei und so weiter…

Es stellt sich heraus, dass das „nur eine Übung“ war, die von dem militärischen Zentrum für nukleare, chemische, biologische und radiologische Verteidigung durchgeführt worden war, natürlich nur Behauptungen zufolge. Aber niemand hatte Kenntnis von dieser Übung – weder die örtliche Polizei noch die Anti-Terror-Einheiten – und so weiter – also niemand, bis auf irgendeinen General in der Armee. Warum haben sie aber nicht wenigstens die örtliche Polizei darüber informiert, dass eine solche Übung durchgeführt wird? Normalerweise macht man das so. Normalerweise sind die staatlichen Behörden über so etwas informiert; und in manchen Fällen sogar die Bevölkerung vor Ort.

Man sollte an dieser Stelle noch anmerken, dass sie fast immer ISIS-Fahnen in irgendeinem Auto oder in einer Wohnung kurz nach einem Terroranschlag finden; und auch arabischsprachige Sachen. Das sieht nach einer großangelegten staatlichen Operation aus. Eine Operation, die von irgendeinem staatlichen Dienst geleitet wird – aus dem Untergrund heraus.

In den französischen Mainstream-Medien gibt es dazu fast keine Berichte – und die wenigen, die es gibt, sind nur kurze Artikel, die darauf hinweisen, dass Angehörige des Militärs fälschlicherweise für Terroristen gehalten wurden.

Nur auf dieser Seite gibt es weitere Informationen und dort werden auch alle wichtigen Fragen gestellt:

LINK: Die UPR (Union populaire républicaine; Republikanische Volkspartei) fordert die Gründung einer parlamentarischen Untersuchungskommission zur mysteriösen Entdeckung der falschen Daesh-Fahnen im Versteck einer militärischen Ausbildungsstätte in Saumur

Hier sind die anderen Links zu Artikeln aus den Mainstream-Medien (MSM):

  • LINK: Soldaten werden mit Terroristen verwechselt
  • LINK: Saumur. Die Terroristen waren tatsächlich Soldaten
  • LINK: Saumur: Soldaten werden für Terroristen gehalten

Alle Texte sind auf Französisch. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quelle: http://uncut-news.ch/2016/09/30/ein-seltsamer-vorfall-in-frankreich-etwas-grosses-koennte-sich-anbahnen/
____________________________________________________________________

von der UPR- Französischen Republikanischen Volkspartei Seite nachfolgend ein übersetzter Auszug (letzter Abschnitt):

Da das Misstrauen der Franzosen Rekorde schlägt, sei es gegenüber den politischen Parteien oder der aktuellen Regierung, eine beachtliche Anzahl unserer Landsleute glaubt, dass ihnen nicht die ganze Wahrheit über die Attentate in Paris am 13. November 2015 und Nizza am 14 Juli 2016 gesagt wurde.

In diesem schwerwiegenden Zusammenhang ist das Mindeste, was man sagen kann, dass diese seltsame Sache mit Saumur besonders schlecht fällt.

Ist es notwendig zu betonen, dass der blosse Besitz von falschen Deash (ISIS) Flaggen eine schockierende Tatsache ist – und sogar skandalös – von einer französischen Militärschule, vor allem, da ein solcher Besitz überhaupt keinen Zusammenhang hat – das ist das Mindeste, was man sagen kann! – mit dem offiziellen Objekt selbst des CIA NRBC. 

Daher, falsche Deash Fahnen, die sich im Besitz einer Militärschule befinden, die unerwartet entdeckt werden in einem Versteck in der Nähe einer Kirche mit Videomaterial, öffnen natürlich die Tür zu den schlimmsten Befürchtungen betreffend Vorbereitungen für Operationen … „unter falscher Flagge“, das ist der Fall, um es zu sagen!

Die Entdeckung von Saumur kann nur das Lager derjenigen stärken, die denken, dass die terroristischen Attentate Manipulationen sein könnten, um die französische Bevölkerung zu terrorisieren, sich Sündenböcke zu holen und Frankreich auf unbestimmte Zeit in Notzustand zu halten.

Solche Annahmen erscheinen einigen skandalös.

Aber es ist genau diese Art von Annahmen, die der aktuelle Mieter im Elysée (Palast) entwickelte, 2009 in einem Interview mit John Paul Lepers.  (Anm.: Link zum Video Interview mit François Hollande)

 

In diesem Interview erklärte der künftige Präsident der Republik unverblümt: “ es gibt eine Form sicherheitsbezogener Abdrift, die unaufhörlich repressivere Gesetze rechtfertigt, im Namen einer Bedrohung, die, manchmal real ist, und manchmal, man sieht es deutlich, virtuell ist, oder sogar nicht existent.  […] Ich glaube, dass man genug mit echtem Terrorismus zu tun hat, um nicht einen zu erfinden, der nicht existiert, […] vielleicht um eine Wirksamkeit zu zeigen, die auf anderen Gebieten, vor allem wirtschaftlich und sozial, nicht unbedingt vorhanden ist.“

screen-shot-09-24-16-at-07-55-pm

Entretien du 15 janvier 2009 de François Hollande (FH) avec John Paul Lepers (JPL)
Unterhaltung vom 15 Januar 2009 von François Hollande mit John Paul Lepers

Dans cet entretien, le futur président de la République expliquait carrément  : « il y a une forme de dérive sécuritaire qui justifie des lois sans cesse plus répressives, au nom d’une menace qui, parfois est réelle, et parfois, on le voit bien, est virtuelle, voire même inexistante. […] Je crois qu’on a suffisamment à faire avec le terrorisme réel pour qu’on n’aille pas en inventer un qui n’existe pas, […] peut-être pour montrer une efficacité qui, sur d’autres terrains notamment économiques et sociaux, n’est pas forcément au rendez-vous. »

Quelle: https://www.upr.fr/communiques-de-presse/decouverte-mysterieuse-de-faux-drapeaux-de-daesh-planque-dune-ecole-militaire-a-saumur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s