Monat: September 2016

Ein seltsamer Vorfall in Frankreich: Etwas Großes könnte sich anbahnen

Soldaten am 22/9 in Saumur (F) mit Terroristen verwechselt … Verwechselt?  Sicher keine Verwechslung!  Aber es soll ja niemand wissen, dass die „Rolle“ der IS-Terroristen von bezahlten Söldnern „gespielt“ wird. Bezahlt von Steuerzahlern.
Übungen finden immer vor dem eigentlichen Auftritt statt.  -cla

Quelle: http://uncut-news.ch/2016/09/30/ein-seltsamer-vorfall-in-frankreich-etwas-grosses-koennte-sich-anbahnen/

geschrieben am 30/09/2016 von

In der Stadt Saumur in Frankreich haben bei der Stadt angestellte Gärtner eine seltsame Entdeckung gemacht. Sie haben sich in einer alten Kirche an die Arbeit gemacht. Hinter der Kirche gibt es alte, natürliche Höhlen. Als sie dort ankamen, sahen sie wie drei Männer in einen weißen Lieferwagen stiegen und von dem Ort wegfuhren. Also gingen sie hinein, um nachzusehen, was sich in der dortigen Höhle befindet. Sie haben ISIS-Flaggen gefunden, Ausrüstung zur Aufnahme von Audio- und Videomaterial, arabischsprachige Zeitungen, einen Generator… Also haben sie sofort die örtliche Polizei alarmiert, die wiederum sämtliche anderen staatlichen Dienste alarmierte: die nationale Polizei, Anti-Terror-Einheiten, die Staatsanwaltschaft der Republik, die kriminalwissenschaftliche Polizei und so weiter…

Es stellt sich heraus, dass das „nur eine Übung“ war, die von dem militärischen Zentrum für nukleare, chemische, biologische und radiologische Verteidigung durchgeführt worden war, natürlich nur Behauptungen zufolge. Aber niemand hatte Kenntnis von dieser Übung – weder die örtliche Polizei noch die Anti-Terror-Einheiten – und so weiter – also niemand, bis auf irgendeinen General in der Armee. Warum haben sie aber nicht wenigstens die örtliche Polizei darüber informiert, dass eine solche Übung durchgeführt wird? Normalerweise macht man das so. Normalerweise sind die staatlichen Behörden über so etwas informiert; und in manchen Fällen sogar die Bevölkerung vor Ort.

Man sollte an dieser Stelle noch anmerken, dass sie fast immer ISIS-Fahnen in irgendeinem Auto oder in einer Wohnung kurz nach einem Terroranschlag finden; und auch arabischsprachige Sachen. Das sieht nach einer großangelegten staatlichen Operation aus. Eine Operation, die von irgendeinem staatlichen Dienst geleitet wird – aus dem Untergrund heraus.

In den französischen Mainstream-Medien gibt es dazu fast keine Berichte – und die wenigen, die es gibt, sind nur kurze Artikel, die darauf hinweisen, dass Angehörige des Militärs fälschlicherweise für Terroristen gehalten wurden.

Nur auf dieser Seite gibt es weitere Informationen und dort werden auch alle wichtigen Fragen gestellt:

LINK: Die UPR (Union populaire républicaine; Republikanische Volkspartei) fordert die Gründung einer parlamentarischen Untersuchungskommission zur mysteriösen Entdeckung der falschen Daesh-Fahnen im Versteck einer militärischen Ausbildungsstätte in Saumur

Hier sind die anderen Links zu Artikeln aus den Mainstream-Medien (MSM):

  • LINK: Soldaten werden mit Terroristen verwechselt
  • LINK: Saumur. Die Terroristen waren tatsächlich Soldaten
  • LINK: Saumur: Soldaten werden für Terroristen gehalten

Alle Texte sind auf Französisch. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quelle: http://uncut-news.ch/2016/09/30/ein-seltsamer-vorfall-in-frankreich-etwas-grosses-koennte-sich-anbahnen/
____________________________________________________________________

von der UPR- Französischen Republikanischen Volkspartei Seite nachfolgend ein übersetzter Auszug (letzter Abschnitt):

Da das Misstrauen der Franzosen Rekorde schlägt, sei es gegenüber den politischen Parteien oder der aktuellen Regierung, eine beachtliche Anzahl unserer Landsleute glaubt, dass ihnen nicht die ganze Wahrheit über die Attentate in Paris am 13. November 2015 und Nizza am 14 Juli 2016 gesagt wurde.

In diesem schwerwiegenden Zusammenhang ist das Mindeste, was man sagen kann, dass diese seltsame Sache mit Saumur besonders schlecht fällt.

Ist es notwendig zu betonen, dass der blosse Besitz von falschen Deash (ISIS) Flaggen eine schockierende Tatsache ist – und sogar skandalös – von einer französischen Militärschule, vor allem, da ein solcher Besitz überhaupt keinen Zusammenhang hat – das ist das Mindeste, was man sagen kann! – mit dem offiziellen Objekt selbst des CIA NRBC. 

Daher, falsche Deash Fahnen, die sich im Besitz einer Militärschule befinden, die unerwartet entdeckt werden in einem Versteck in der Nähe einer Kirche mit Videomaterial, öffnen natürlich die Tür zu den schlimmsten Befürchtungen betreffend Vorbereitungen für Operationen … „unter falscher Flagge“, das ist der Fall, um es zu sagen!

Die Entdeckung von Saumur kann nur das Lager derjenigen stärken, die denken, dass die terroristischen Attentate Manipulationen sein könnten, um die französische Bevölkerung zu terrorisieren, sich Sündenböcke zu holen und Frankreich auf unbestimmte Zeit in Notzustand zu halten.

Solche Annahmen erscheinen einigen skandalös.

Aber es ist genau diese Art von Annahmen, die der aktuelle Mieter im Elysée (Palast) entwickelte, 2009 in einem Interview mit John Paul Lepers.  (Anm.: Link zum Video Interview mit François Hollande)

 

In diesem Interview erklärte der künftige Präsident der Republik unverblümt: “ es gibt eine Form sicherheitsbezogener Abdrift, die unaufhörlich repressivere Gesetze rechtfertigt, im Namen einer Bedrohung, die, manchmal real ist, und manchmal, man sieht es deutlich, virtuell ist, oder sogar nicht existent.  […] Ich glaube, dass man genug mit echtem Terrorismus zu tun hat, um nicht einen zu erfinden, der nicht existiert, […] vielleicht um eine Wirksamkeit zu zeigen, die auf anderen Gebieten, vor allem wirtschaftlich und sozial, nicht unbedingt vorhanden ist.“

screen-shot-09-24-16-at-07-55-pm

Entretien du 15 janvier 2009 de François Hollande (FH) avec John Paul Lepers (JPL)
Unterhaltung vom 15 Januar 2009 von François Hollande mit John Paul Lepers

Dans cet entretien, le futur président de la République expliquait carrément  : « il y a une forme de dérive sécuritaire qui justifie des lois sans cesse plus répressives, au nom d’une menace qui, parfois est réelle, et parfois, on le voit bien, est virtuelle, voire même inexistante. […] Je crois qu’on a suffisamment à faire avec le terrorisme réel pour qu’on n’aille pas en inventer un qui n’existe pas, […] peut-être pour montrer une efficacité qui, sur d’autres terrains notamment économiques et sociaux, n’est pas forcément au rendez-vous. »

Quelle: https://www.upr.fr/communiques-de-presse/decouverte-mysterieuse-de-faux-drapeaux-de-daesh-planque-dune-ecole-militaire-a-saumur

Featured Image -- 2479

Ein Patent, das Monsanto vernichten und die Welt verändern könnte

Die Stunde der Wahrheit

Gefunden auf: https://netzfrauen.org

paul5-760x568

Kennen Sie Paul Stamets? Das hier sollten Sie wirklich lesen und teilen. Der Inhalt dieses Artikels hat das Potenzial, die Welt radikal zum Guten zu verändern – auf verschiedene Weisen. Da Monsanto alles tun wird, um seine Verbreitung zu verhindern, bitten wir Sie darum zu teilen, teilen, teilen, damit diese Informationen so viele Menschen wie möglich erreichen.

Ursprünglichen Post anzeigen 3.523 weitere Wörter

Whistleblower – Jan van Helsing

Literaturtipp!

Interview mit JAN VAN HELSING & STEFAN ERDMANN zum Buch „Whistleblower“ 

Dan Davis vom Cover-up-newsmagazine, befragte im Mai 2016 die Autoren Jan van Helsing und Stefan Erdmann zum aktuellen Bestseller „Whistleblower„.  Hierbei kamen spannende ergänzende Fakten und Informationen ans Tageslicht.
In dem Buch werden 16 „Whistleblower“ zu den unterschiedlichsten Themen interviewt. Darunter Mitglieder aus dem Militär, aus dem Logentum, der Medizin und den Medien.
Was hier zutage befördert wird, betrifft uns alle! 

Edward Snowden, der US-amerikanische Whistleblower, der 2013 geheime Dokumente über verschiedene Überwachungssysteme der US-Geheimdienste veröffentlichte, ist den meisten bekannt. Sicher auch Julian Assange, der Sprecher der Whistleblower-Plattform Wikileaks, die es sich zum Ziel gesetzt hat, geheimgehaltene Dokumente allgemein verfügbar zu machen. Beide haben im Ausland Asyl beantragt, weil man sie juristisch wegen Verrats belangen möchte. Man will sie jedoch nicht bestrafen, weil sie Unwahrheiten oder Lügen verbreitet haben – nein: Man will sie bestrafen, weil sie den Menschen die Wahrheit gesagt haben, die Wahrheit darüber, dass wir alle von unseren Regierungen und deren Geheimdiensten überwacht und ausspioniert werden.

Ist es das, wofür wir unsere Volksvertreter gewählt haben? Eigentlich haben wir sie doch gewählt, damit sie unsere Interessen vertreten, damit sie uns beschützen und Schaden von uns abhalten. Ist es nicht viel eher so, dass sie inzwischen ganz anderen Interessen dienen?

Für das aktuelle Buch haben Jan van Helsing und Stefan Erdmann 16 Whistleblower interviewt, die u.a. zu folgenden Themen auspacken: Wie geht es in deutschen Asylantenheimen wirklich zu? Ist Deutschland souverän? Ist die BRD ein Staat oder eine Firma? Was ist Geomantische Kriegsführung? Was tat die Schweizer Geheimarmee Abteilung 322? Es werden viele alternative sowie schulmedizinische Therapieformen unterdrückt! Gibt es das „Geheime Bankentrading“ wirklich? Wie sparen Großunternehmen und soziale Einrichtungen über Stiftungen Steuern? Die Demonstranten in Hongkong 2014 waren bezahlt! Der Ruanda-Kongo-Krieg war wegen Rohstoffen angezettelt worden! Warum es bei Film und Radio nur „Linke“ geben darf… Wie Geheimdienste bei Mobilfunkanbietern zugreifen können. Der Sohn eines Illuminaten enthüllt Hintergründe des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Ein Schottenritus-Hochgradfreimaurer spricht über UFOs und Zeitreisen.

Dan Davis: Hallo Jan. Hallo Stefan. Jan, Ende März 2016 ist Dein neues Buch „Whistleblower“ erschienen, an dem auch Stefan Erdmann mitgewirkt hat. Ich habe es bereits gelesen. Gratulation! Es ist eines Deiner besten Bücher, wie ich finde. Für dieses Buch habt ihr insgesamt 16 Whistleblower zu den unterschiedlichsten Themen interviewt. Kannst Du einführend ein paar allgemeine Informationen zu dem Projekt berichten?

Jan van Helsing: Nun, über die letzte 20 Jahre hinweg habe ich große Teile der Welt bereist und bislang 16 Bücher geschrieben, die sich über 1 Million Mal im deutschsprachigen Raum verkauft haben, was auch eine entsprechende Menge an Leserpost mit sich gebracht hat. Das heißt, ich habe eine Menge interessanter Menschen mit teilweise äußerst brisanten Informationen kennengelernt. Viele Informationen davon habe ich in meine bisherigen Bücher einfließen lassen. Manche hatte ich mir aufgespart, andere wiederum kann man wegen der Rechtslage in Deutschland nicht veröffentlichen. Bei Stefan sieht es ähnlich aus. Er hat ja auch einige Bücher geschrieben und auch spannende Rückmeldungen bekommen. Das kann er ja gleich selbst erzählen. Die Idee mit dem Whistleblower-Buch entstand an und für sich durch den Kontakt zu dem Sohn eines Illuminaten, genauer gesagt eines jüdischen Illuminaten, Ben Morgenstern.

Diesen trafen wir das erste Mal 2009 in Südafrika und er gab uns damals ein Interview, welches in das Buch „Politisch unkorrekt“ mit einfloss. Ben Morgenstern deutete damals an, dass er uns möglicherweise ein weiteres, viel längeres Interview geben würde, aus dem unter Umständen ein eigenes Buchprojekt entstehen könnte. Dann meldete sich kurz darauf ein Herr bei mir, ein Arzt, dessen Großvater Übersetzer für Deutsch-Polnisch war, und als Dolmetscher für Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Gräfin zu Dönhoff u.a. zu einem Wissen über das Wirken geheimer Logen im Hintergrund des Weltgeschehens verfügte, das nun der Enkel zu Papier gebracht hatte. Seine Informationen wollten wir ursprünglich mit denen Ben Morgensterns zusammen in einem Buch mit der Öffentlichkeit teilen. Aufgrund unserer Südamerika-Reise 2011 und der Erlebnisse, die wir mit Augenzeugen hatten, die Adolf Hitler in Südamerika begegnet waren, kam es, was die Recherchen des polnischen Dolmetschers angeht, zu Diskrepanzen, die dazu führten, dass wir dieses Material nicht mehr veröffentlichen wollten. Details dazu finden sich im Buch. Aber so war die Idee entstanden, ein Buch mit brisanten Interviews herauszugeben.

Im Zuge meines Buches „Bevor Du Dich erschießt, lies dieses Buch! “ hatte ich zudem einen Herrn vom Bundesnachrichtendienst (BND) kennengelernt, der mir unheimlich spannende Informationen anvertraute und mir sehr wichtige Kontakte in den nachrichtendienstlichen Bereich eröffnete. Diese Personen hatte ich interviewt und Teile dessen, was sie mir gesagt haben, im Whistleblower-Buch veröffentlicht. „Teile“ deswegen, da man nicht alles veröffentlichen kann. Zum einen, weil nicht alles Wissen für jeden bestimmt ist und zum anderen, weil ich dadurch meine Informanten sowie mich selbst in Gefahr bringe. Des Weiteren kann es – wie im Fall Edward Snowdens und Julian Assanges – zu juristischen Konsequenzen kommen, was die Veröffentlichung geheimer staatlicher Strukturen und deren Agitationen angeht. Zudem aber auch, weil ich Informationen über Menschen vorliegen habe, die in Europa im Rampenlicht stehen, die ebenso wenig erfreut sein würden, wenn ich Internas preisgebe.

Dan Davis: Du hast ja in dem Buch eine ganze Reihe geschwärzter Passagen, um das Werk doch noch komplett und mit allen Interviews veröffentlichen zu können. Und soweit mir bekannt, gab es ja auch Interview-Teile, die Du aus verschiedenen Gründen gar nicht veröffentlichen konntest, aufgrund der in Deutschland vorherrschenden Rechtslage. Du hast ja vor der Veröffentlichung auch nicht mal die Inhaltsangabe zum Buch herausgegeben für interessierte Leser. Warum?

(mehr …)

Hitlers Volks-Notenbank – Ein Leben in Frieden und Wohlstand

Quelle: https://lupocattivoblog.com/

Mit der Hoheit über die eigene Geldherstellung schaffte Hitler Wohlstand und Wachstum ohne Preissteigerung und ohne Inflation. Heute schafft die Weltfinanz mit der Hoheit über unser Geld nur noch Armut und Inflation.

Wer es nicht sehen will, wird es zumindest bald massiv zu spüren bekommen, denn jetzt erkennen sogar die Mittäter der Kapitalverbrecher, dass sie selbst mit der sogenannten „Notenbank-Unabhängigkeit“ zugunsten der jüdischen Finanzmärkte krepieren werden.

Adolf Hitler, Hjalmar Schacht

Adolf Hitler und „Rothschild-Finanzsoldat“ Hjalmar Schacht in Berlin am 5. Mai 1934
Hjalmar Schacht (1877 -1970) absolvierte eine beeindruckende Karriere mit einigen dramatischen Wendepunkten. Wer war dieser Mann, der als Reichsbankpräsident die Wirtschafts- und Finanzpolitik der Weimarer Republik und des Dritten Reiches entscheidend beeinflusste?
Hier die Antwort…

Hitlers Volks-Notenbank, so würden die Menschen in Frieden und Wohlstand leben können

Die Sieger verlangten nach dem Tribut-Diktat von Versailles auch die Privatisierung der Reichsbank (umschrieben mit „Unabhängigkeit der Reichsbank“). Ihr Mann in Deutschland für dieses Projekt war der Freimaurer Hjalmar Schacht, der darüber hinaus die verbliebenen Goldvorräte der Reichsbank der privaten jüdischen Notenbank der USA (FED) „zur Aufbewahrung“ überließ, genauso wie es nach dem 2. Weltkrieg war. Die BRD musste Tausende von Tonnen Gold kaufen, es bei der FED „zur Aufbewahrung“ hinterlassen, das aber nie mehr zurückkommt. Auch das Gold aus der Weimarer Zeit kam nie mehr zurück. Dazu sollte man sich diese Rede mal anhören..!

Schacht war es, der das Reichsbankgesetz (RbG) 1924 maßgeblich gestaltete, womit das sogenannte „Reichsbank-Autonomie-Gesetz“ vom 26. Mai 1922 noch weiter in Richtung Rothschild-Kontrolle ersetzt wurde. Die Schaffung einer„von der Reichsregierung unabhängigen Reichsbank“ garantierte Paragraph 1 des neuen RbG. 

Das Reichsbankgesetz war Deutschland im Dawes-Plan bereits als Vertragspunkt diktiert worden. Die Reparationskommission beschloss am 30. November 1923 nämlich die Einberufung eines Sachverständigenausschusses unter Vorsitz des von der FED eingesetzten Finanzexperten Charles Gates Dawes, der festlegen sollte, wie man Deutschland auf ewig Reparationsleistungen abverlangen konnte. Die Reichsbank wurde fortan gelenkt von einem 14-köpfigen Generalrat (7 davon Ausländer) unter der Führung der USA. Die Golddeckung wurde von einem ausländischen Kommissar überwacht und betrug nach Paragraph 28 des RbG 40 Prozent, weshalb das deutsche Gold „als Sicherheit“ bei der FED hinterlegt werden musste.

Schacht, der deutsche Handlanger für die Weltfinanz, der die Privatisierung der Deutschen Reichsbank leiten musste, war gleichzeitig persönlicher Freund von Lord Montague Norman, Präsident der Bank of England.

„Die Aktivitäten der britischen Oligarchie wurden von einer Clique von Notenbankern durchgepeitscht, geführt von Lord Montague Norman zusammen mit Benjamin Strong -Mitbegründer von der FED- (New York) und Hjalmar Schacht von der Deutschen Reichsbank.“
(Quelle: BRITISH FINANCIAL WARFARE: 1929; 1931- 33, HOW THE CITY OF LONDON CREATED THE GREAT DEPRESSION, von Webster G. Tarpley, December, 1996)

Wenn Hjalmar Schacht ganz offiziell als einer der vier mächtigsten Notenbanker der Welt bezeichnet wurde, obwohl er die „National“-Bank eines total ausgeraubten, bankrotten, besetzten und völlig wehrlosen Staates repräsentierte, dann kann man daraus nur folgern, dass die ihm zugeschriebene Macht innerhalb der jüdischen Logen galt, ausgeübt gegen Deutschland.

Das besiegte Deutschland wurde im wahrsten Sinne des Wortes durch die Rothschild’sche Siegerpolitik nach 1918 ausgeblutet. 45 Prozent der Reparationen mussten in Sachleistungen (Industriegüter, Waren usw.) erbracht werden, 55 Prozent in ausländischen Währungen, wozu ebenfalls Sachwerte eingetauscht werden mussten. Das deutsche Volk hatte somit keinerlei produktiven Rückhalt für eine akzeptable Existenzgrundlage mehr. Allein für Zinsen und Tilgung musste das Deutsche Reich damals 16 Milliarden Goldmark aufbringen, mit denen die Industrie belastet und erdrückt wurde. Um diese Tributleistungen abzusichern, wurden Reichsbank und Deutsche Reichsbahn in Aktiengesellschaften umgewandelt (privatisiert) und standen unter der Kontrolle von FED und City.

Als gegen Ende der 1920er Jahre die nationalsozialistische Freiheitsbewegung immer stärker und eine Machtverschiebung hin zu Adolf Hitler wahrscheinlicher wurde, begann plötzlich der Freimaurer und Freund der Ausbeuter, Hjalmar Schacht, mit den Nationalsozialisten zu flirten. „Als er 1930 in Begleitung seiner Frau Luise bei einer Abendgesellschaft auftaucht, trägt sie, mit Rubinen und Diamanten besetzt, an einer Kette ein Hakenkreuz. ‚Warum den Nationalsozialisten nicht eine Chance geben? Sie erscheinen mir ziemlich schneidig‘, sagt Schacht einer verblüfften Reporterin“. (Quelle: Spiegel.de, 10.11.2006)

Im Oktober 1931 hielt Schacht eine aufsehenerregende Rede auf dem Treffen der NSDAP, der DNVP und des Stahlhelms in Bad Harzburg vor der „Harzburger Front“, in der er seine eigene, im Auftrag von Benjamin Strong und Sir Montague Norman durchgesetzte Privatisierung der Reichsbank, polemisch angriff. 1932 begann Schacht sogar die NSDAP offen zu unterstützen.

Es ist nicht so, dass Adolf Hitler das Spiel nicht durchschaut hätte. Er wusste, dass Schacht im Auftrag der jüdischen Weltfinanz in einem neuen Deutschland für die Fortsetzung der Politik der privaten Notenbanken sorgen sollte.

Hitler wusste zudem, dass er im Zustand der totalen Wehrlosigkeit, sollte er Reichskanzler werden (Deutschland besaß sozusagen keine Wehrmacht mehr, nur ein kaum bewaffnetes 100-Tausend-Mann-Heer), die Feinde hinhalten musste. Und so spielte er das Spiel mit und machte Schacht am 17. März 1933 erneut zum Präsidenten der Reichsbank.

Freilich wurden die vom Hause Rothschild eingesetzten Mitglieder des Generalrats der Reichsbank sofort entmachtet. Die Reichsbank musste unmittelbar nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler die Finanzierung jüdischer Banken beenden und stattdessen Volk und Wirtschaft mit Geld ohne das übliche Zinsverbrechen versorgen. Der Staat bekam nunmehr von der Reichsbank das selbst hergestellte Geld, anstatt es nach Rothschild’scher Vorgabe erst den Banken zu geben und es dann gegen Wucherzinsen zurückleihen zu müssen.

Schacht blieb nichts anderes übrig, als der Befreiung Deutschlands tatenlos zuzuschauen. Die Feinde Deutschlands glaubten jedoch, mit Sanktionsmaßnahmen Hitler zwingen zu können, die alte monetäre Ausbeutungs-Ordnung wieder herzustellen. Schacht sollte danach erneut wirksam werden.

Aber Adolf Hitler beendete den Einfluss des zerstörerischen Geldsystems von FED und City auf Deutschland durch neue Tauschhandelsabkommen. Die Rohstoffimporte im Tauschhandel stiegen zwischen 1933 und 1937 von 1,4 Milliarden Reichsmark auf zwei Milliarden Reichsmark an, während sich die Fertigwareneinfuhr von 500 Millionen Reichsmark auf knapp 400 Millionen Reichsmark verringerte. Der Handel mit Skandinavien, Südosteuropa und Lateinamerika wurde intensiviert und bargeldlos durch Verrechnung und Warentausch abgewickelt. Dieses neue Tauschsystem bedrohte natürlich die finanzielle Existenz und die internationale Macht der New Yorker und Londoner Geldverleiher.

In dieser Zeit des militärischen Zögerns des Westens, der immer noch auf die Rückkehr des Hjalmar Schacht an die Schaltstellen der Finanzmacht im neuen Deutschland setzte, konnte Deutschland zumindest soweit aufrüsten, dass ein Krieg gegen Deutschland mit Risiken verbunden gewesen wäre. Unter diesem Schutzschild der genialen Außenpolitik Adolf Hitlers blühte das noch 1933 im Sterben liegende deutsche Volk zu neuem Leben und beispiellosem Wohlstand auf.

Aber am 19. Januar 1939 wurde Schacht auch offiziell seiner Mission beraubt, die er für FED und City im Geheimen ausüben sollte. Er wurde als Reichsbank-Präsident entlassen. Sechs Monate später, am 15. Juni 1939, stimmte der Reichstag über das neue Reichsbankgesetz ab um für „die Nutzbarmachung der verfügbaren Geldmittel der deutschen Wirtschaft in gemeinnütziger und volkswirtschaftlich zweckmäßiger Weise zu sorgen.“

Das bedeutete, der Staat verwarf nunmehr nicht mehr nur durch aktives Handeln, sondern auch per Gesetz das Rothschild-Weltdiktat, für seine strategische Volks- und Wirtschaftsversorgung Zinsen auf sein eigenes Geld zu bezahlen.

Mit dieser 1933 begonnenen Politik zum Wohle des deutschen Volkes, nunmehr in Gesetzesform gegossen, war der Anlass für die endgültige Entscheidung der jüdischen Weltfinanz in London und New York, einen neuen Weltkrieg zur Vernichtung Deutschlands zu führen. Der Rest war von da an nur noch Provokation, Einkreisung, Lüge und Gewalt, bis hin zur offiziellen britischen und französischen Kriegserklärung am 3. September 1939 gegen das Deutsche Reich.

Die Befreiung Deutschlands aus den Klauen der Weltfinanz durfte keine Schule machen in der übrigen Welt, was nur mit einer überschäumenden Kriegspropaganda verhindert werden konnte, das wussten die Mächtigen in New York und London nur zu gut. Wäre es zu einem offenen Wettstreit der Ideen zur Welt-Finanzordnung gekommen, hätte dies das Ende der jüdischen FED-Geldhoheit über die Welt bedeutet.

Mit der Abschaffung der Zinspolitik und der eigenen Herstellung und Verwendung des nationalen Geldes für eigene Belange blühte das sterbende Deutschland zu neuem und vitalem Leben auf. Und zwar über Nacht. Ende 1932 verzeichnete das deutsche preisbereinigte Bruttosozialprodukt noch ein Minuswachstum von 7,7 Prozent. Adolf Hitler kam am 30. Januar 1933 an die Macht und bereits im Februar 1933 gestaltete er die Geldpolitik der Reichsbank um, entmachtete die ausländischen Mitglieder im Generalrat. Dies hatte zur Folge, dass schon Ende 1933, also nach nur 11 monatigem Wirken, das preisbereinigte Bruttosozialprodukt (BSP) ein Wachstum von über 6 Prozent Plus verzeichnete.

Schon 1937 hatte Hitlers Wirtschaft- und Geldpolitik dafür gesorgt, dass, trotz der gegen das Reich verhängten Sanktionen, ein Wachstum von über 10 Prozent erreicht wurde. Aber was noch entscheidender ist, bei einem 10-prozentigen Wirtschaftswachstum lag die Preissteigerung unter Hitlers Geldpolitik bei NULL-Prozent, und es gab keine Arbeitslose. Selbst im Krieg gab es keine Preissteigerungen, kein Haushaltsdefizit, aber es gab Wachstum.

Die WirtschaftsWoche, Nr. 29/1991, S.110 schrieb: „Das Defizit im Staatshaushalt war minimal und lag selbst 1938 in der Zeit massiver Kriegsvorbereitungen, gemessen am Sozialprodukt, niedriger als heute. Zur Zeit der Kriegswirtschaft … lag die Produktion 1944 trotz Bombenkrieg und Rohstoffmangel höher als 1939. Diese Zahlen, die im Rest der Welt keine Entsprechung hatten, sind so aufregend, dass ihre Gründe aufgedeckt werden sollten … Können wir auf Erfolgsrezepte nur deshalb verzichten, weil Adolf Hitler sie angewandt hat?“
Quellen für die Zahlen bezüglich Wachstum und Preisstabilität unter Hitler: WiSta 3/2009.

Adolf Hitler hatte seinem so vernichteten Volk trotz des grauenhaftesten Vernichtungskrieges gegen das deutsche Volk noch nicht einmal Schulden am Ende des von den Demokraten inszenierten Weltkrieges hinterlassen, was sogar vom BRD-Finanzminister Schäuble eingestanden wurde. Wolfgang Schäuble wörtlich: „Zum letzten Mal war das Land 1948 schuldenfrei, also nach Krieg und Diktatur.“ (Quelle: Süddeutsche Zeitung, 14.10.2013, S. 4)

Das konnte Adolf Hitler für das deutsche Volk nur leisten, weil er Deutschland souverän machte, weil die Hoheit über die Arbeitsleistung und das Geld in den Händen des arbeitenden Volkes lag und nicht der Diktatur des Wall-Street-Spekulantentums unterworfen war.

Und heute haben wir sogar schlimmere Verhältnisse als in der dunklen Zeit der Weimarer-Republik nach dem Mord-Diktat von Versailles. Die Schmerzen werden wir bald zu spüren bekommen. Der Chefredakteur der Wirtschafts Woche, Stefan Baron, warnte bereits vor 23 Jahren vor dieser Falle: „Der Vertrag von Maastricht droht so Deutschland schwerere Lasten aufzubürden, als die uns im Versailler Vertrag nach dem Ersten Weltkrieg verordneten Reparationszahlungen. Nur: Versailles war ein Diktat, Maastricht hat die Regierung [Kohl] freiwillig abgeschlossen.“ (Quelle:  Wirtschafts Woche 42/9.10.1992, S. 3)

Heute, wo die EZB durch den ehemaligen Goldman-Sachs-Direktor Mario Draghi geführt wird, der für die Herstellung und den Einsatz der Euro-Währung sorgt, sind für die Deutschen alle Voraussetzungen geschaffen worden, einen Zusammenbruch wie 1923 und 1929 erneut erleiden zu müssen. Die BRD hat über ihre eigenen Geschicke nicht zu bestimmen, hat bei der Geldpolitik nichts zu sagen. Und das wird von den Handlangern des internationalen Geldsystems, voran Wolfgang Schäuble (CDU-Finanzminister), bis vor kurzem noch überschwänglich gefeiert. wurde.

Heute verlangt EZB-Chef Draghi im Auftrag von Goldman-Sachs eine hohe Inflation in Deutschland, um das NULL-Wachstum in der Euro-Zone auf 1 Prozent Wachstum zu heben. Draghis Parole: „Inflation muss her – um jeden Preis. Nur Teuerung bedeutet Wachstum“. (Quelle: sueddeutsche.de, 05.06.2014)

Draghi erzeugt also Wachstum durch Inflation, nämlich durch künstliches Geldwachstum, was uns enteignet. Unter Hitler gab es 10 Prozent Wachstum bei 0 Prozent Teuerung. Musste es da nicht wie neu aufgelegter Versailles-Hohn klingen, als der BRD-Finanzminister am 5. September 2012 im ZDF-Heute-Journal unverfroren erklärte: „Aber ich bin ganz sicher, der EZB-Rat weiß, das Mandat der EZB ist auf die vorrangige Sicherung der Preisstabilität konzentriert“.

Wir wissen, dass die Weltfinanz immer schon das meiste Geld an Kriegen und Inflationen einstrich, deshalb ist diese Vernichtungs-Geldpolitik der Lobby mit ihrem Instrument EZB nur folgerichtig. In diesem Sinne versprach der BRD-Finanzminister, Rothschilds rollender Schuldengenerator, am Rande der Währungskonferenz 2013 in Washington, den Befehl zur ständigen Schuldenerhöhung auch in Zukunft widerspruchslos ausführen zu wollen. Schäuble wurde die Frage gestellt, wann denn Deutschland seine Schulden zurückgezahlt haben werde. Darauf Schäuble: „Hoffentlich nie!“ (Quelle: Süddeutsche Zeitung, 14.10.2013, S. 4)

Fassen wir zusammen: Mit der Hoheit über die eigene Geldherstellung schaffte Hitler Wohlstand und Wachstum ohne Preissteigerung und ohne Inflation. Heute schafft die Weltfinanz mit der Hoheit über unser Geld nur noch Armut und Inflation. Wer es nicht sehen will, wird es zumindest bald massiv zu spüren bekommen, denn jetzt erkennen sogar die Mittäter der Kapitalverbrecher, dass sie selbst mit der sogenannten „Notenbank-Unabhängigkeit“ zugunsten der jüdischen Finanzmärkte krepieren werden.

Beispiel EZB, wo EZB-Chef Draghi die Politik „unabhängig“ ignorieren darf, aber die Weisungen von Rothschild/Goldman-Sachs und der „Finanzmärkte“ äußerst „abhängig“ befolgen muss. Das lesen wir sogar im SPIEGEL Nr. 16/2016 auf Seite 25: „Finanzminister Schäuble hält Draghis Kurs für verhängnisvoll. … Der Notenbankchef, so heißt es in der Chefetage des Schäuble-Ressorts, hat mit seinen immer tolleren Ideen zur Geldflutung offenbar nur noch die Psyche der internationalen Finanzmärkte im Blick – aber nicht mehr die des deutschen Durchschnittssparers.“

Und damit das schreckliche Weltfinanz-System der FED erhalten bleibt, werden wir mit Hilfe der größten Lügen der Menschheitsgeschichte davon abgehalten, Adolf Hitlers Wirtschaftspolitik zu studieren. Der an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der University of Missouri-Kansas City lehrende Professor Michael Hudson erklärte mit klaren Worten, dass die Wall-Street für die über die Deutschen verhängten Geschichtslügen verantwortlich sei.

Hudson: „Sie können in Deutschland nicht Geschichte lehren wie sie war, ohne gefeuert zu werden. … Die ganze Theorie der Schuldenpolitik wurde damals von der Wall Street entwickelt. Plötzlich gab man den Deutschen eine falsche Geschichte. Sehen Sie sich die deutschen Schulbücher an, und die Propaganda der Banken, Monat für Monat, Jahr für Jahr.“(Quelle: RT -boom and bust- January 16, 2014)

Quellen:
Christopher Kopper – Hjalmar Schacht – Versailler Vertrag, die wirtschaftlichen Belastungen –
Das geheime Machtkartell des Weltbankensystems – Concept-Veritas – Realitäten im Dritten Reich

Quelle: https://lupocattivoblog.com/2016/07/08/hitlers-volks-notenbank-ein-leben-in-frieden-und-wohlstand/#more-26620

lesenswert:  Gerard Menuhin – Wahrheit sagen – Teufel jagen
http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/06/Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen.pdf

Wahrheit sagen, Teufel jagen – Gerard Menuhin

Literaturtipp!
Das Buch erstreckt sich über die Zeit von ca. 600 vor Christi bis heute, ist jedoch nicht nur eine Zeit-, sondern auch eine persönliche Reise. Dem Leser wird eine Reihe bestimmender historischer Merkmale vorgeführt, gleichzeitig aber eine damit verbundene fürchterliche Geschichte von Betrug und Selbst-Betrug; von widersinnigen Behauptungen und Ansprüchen, die doch verwirklicht und anerkannt wurden; von wurzellosen, wertlosen Wesen, denen es gelungen ist, den ganzen Planeten durch Kontrolle eines wesentlich wertlosen Tauschmittels zu beherrschen.

Wenn Sie dieses Buch lesen, werden sich alle Puzzleteile zusammenfügen.

__________________________________________________________________

Seit die deutsche Übersetzung des Buches von Gerard Menuhin „Tell the Truth and Shame the Devil“ bei Bumi Bahagia im laufenden Jahr erschien, wurde vielerorts auf dieses wichtige Werk von Gerard Menuhin aufmerksam gemacht. Allerdings hat dieses Buch, obwohl kostenlos zum Herunterladen verfügbar, seinen Weg nur zu einem recht eingeschränkten Publikum gefunden.

In Ermangelung eines Verlegers, der bereit ist, „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ in der deutschen Übersetzung als gedruckte Version zu publizieren und da es Herrn Menuhin wichtig ist, dass die Verbreitung seines Buches fortgesetzt wird, bedanken wir uns für die freundliche Genehmigung des Autors, hier beim Journal Alternative Medien Auszüge seines Buches als Serie zu veröffentlichen.

Wir empfehlen jedem Leser, sich die kostenlose Vollversion herunterzuladen und zu lesen. Die daraus folgenden Erkenntnisse sind unbezahlbar!

„Wahrheit sagen, Teufel jagen“ kostenlos herunterladen

Die Redaktion   (von journalalternativemedien.info)

Artikel weiterlesen: (eine Botschaft von Gerard Menuhin und einige Auszüge aus dem Buch)     http://www.journalalternativemedien.info/geschichte/wahrheit-sagen-teufel-jagen-gerard-menuhin/

9/11 – Daniele Ganser: medial vermittelte Feindbilder

hinzugefügt am 12/9:

11. Sept.: Wie die Welt bei der Nase herumgeführt wurde. Die Vorbereitungen. Der wirkliche Hergang. Die Täter. Anlass zum erklärten 3. Weltkrieg

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/12/11-sept-wie-die-welt-bei-der-nase-herumgefuehrt-wurde-die-vorbereitungen-der-wirkliche-hergang-die-taeter-anlass-zum-erklaerten-3-weltkrieg/

Künstliche Gebärmütter sollen Babys ohne Schwangerschaft ermöglichen (Video)

Bereits seit Jahren werden ausgesuchte Zielgruppen durch Impfungen unfruchtbar gemacht.
http://www.katholisches.info/2014/11/13/geheimaktion-who-und-unicef-wollten-millionen-frauen-geheim-sterilisieren/
„Sie“ werden die perfekt Kontrolle haben und die Babys so produzieren, wie sie ihre Sklaven brauchen, Menschen der Klassen A bis D, falls es denn noch Menschen sein werden …

Elon Musk propagiert, dass Menschen zu Cyborgs werden müssten, damit sie nicht zu Haustieren der KI (Künstliche Intelligenz) werden.
http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/06/02/elon-musk-become-cyborgs-or-risk-humans-being-turned-into-robots/
Zu Cyborgs könnten Menschen durch die per Chemtrails versprühten und eingeatmeten Nanobots werden. Wenn „sie“ diese Nanobots in den Körpern der Menschen aktivieren, werden diese Nanobots unsere organischen Zellen ersetzen. Cyborgs können sich wahrscheinlich auch nicht mehr auf natürliche Art fortpflanzen, daher brauchen „sie“ eine „Lösung“ … denn auf Sklaven wollen „sie“ sicher nicht verzichten !

Der Honigmann sagt...

ttiel

1924 sagte der Wissenschaftler J.B.S. Haldane voraus, dass bis 2074 70 Prozent der menschlichen Föten den Geburtstermin, von der Befruchtung bis zur Geburt, komplett außerhalb der Gebärmutter einer Frau erreichen würden. Dieser Prozess, für den der Begriff Ektogenese geprägt wurde, könnte in unserer Zeit rapider technologischer Fortschritte und Innovationen an Popularität gewinnen.

Aber wie lange wird es dauern, bis alle unsere Nachkommen ohne biologische Mütter und Väter geboren werden? Was wird es für Eltern und Familien bedeuten? Und was werden die größeren gesellschaftlichen Auswirkungen dieser Biotechnologie sein?

Wir werfen einen Blick auf die Geschichte der Ektogenese, die Wahrscheinlichkeit, dass solch eine Entwicklung an der Tagesordnung sein wird, und die potenziellen Auswirkungen der Ektogenese.

Geschichte der ektogenetischen Entwicklungen

Es gibt zwei Gebiete der Biotechnologie, die gegenwärtig in der Entwicklung sind und die eine menschliche Ektogenese oder teilweise Ektogenese ermöglichen könnten.

Rapide Fortschritte bei der Intensivpflege Neugeborener haben es ermöglicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.670 weitere Wörter

Können Nanobots entfernt werden?

Original Artikel: Can Nanobots Be Removed?
veröffentlicht am 14/8/16 von Wes Penre auf https://wespenreproductionsblog.wordpress.com/

deutsche Übersetzung: claudine

In meinem Buch, Synthetic Super Intelligence and the Transmutation of Humankind—A Roadmap to the Singularity and Beyond,[*] habe ich, neben anderen Dingen über Nanobots und die Singularität diskutiert.

Um ein vollständigeres Verständnis über diese Themen zu bekommen, schlage ich vor, dass der Leser mein Buch liest, aber jene von euch, die bereits über ein faires Verständnis verfügen, von dem was Künstliche Intelligenz, Transhumanismus und Singularität sind, sollten keine Probleme haben die Bedeutung dieses kurzen Artikels zu verstehen.

In meinem Buch habe ich erklärt, wie die AIF (Alien Invader Force – Ausserirdische Invasions Mächte) die Kontrolleure (die ausserirdischen Hybride der ersten Generation, welche die Show am Laufen halten hier auf der Erde, und direkte Befehle von En.ki’s Sohn Marduk erhalten) angewiesen haben, und ihre Günstlinge (die Mächte, die viele Leute Illuminati, Globale Eliten, die Mächte, die sind, nennen, und ihre Befehle von den Kontrolleuren erhalten) um in letzter Zeit Nanobots zu den Chemtrails, Impfungen, verschiedenen verschreibungspflichtigen Medikamente, usw hinzuzufügen.

[Anm. d.Ü : seitdem ich weiss, dass die Erde kein Globus sein kann (einfache mathematische Berechnungen beweisen dies), ist für mich das ganze heliozentrische Weltbild hinfällig, inklusive „Ausserirdischer“ von anderen „Planeten“ und „Sternensystemem“. Dennoch bin ich überzeugt, es existieren andere Zivilisationen/Rassen, manche sicher wesentlich intelligenter und weiter entwickelt als wir und meiner Ansicht nach leben sie hinter dem Eiswall, allgemein bekannt als Antartktis. Von dort kommen m. E. die AIF und wahrscheinlich auch die Kontrolleure.]

Um die Menschheit darauf vorzubereiten der AIF Agenda zu dienen, brauchen sie uns mit bereits Tausenden, vielleicht Millionen von synthetischen Nanobots in unserem biologischen System, da wir uns schnell der Singularität nähern und dort ankommen, und die Kontrolleure stellen sicher, dass wir diese Bots in unser Blutsystem bekommen, auf dem einen oder anderen Weg. Wenn das Gebiet in dem du lebst mit Chemtrails besprüht wird, atmest du diese Nanobots ein – es gibt keine Möglichkeit dies zu verhindern. Ich habe sie in meinem Blut, und du könntest sie ebenfalls in deinem haben, wenn du Chemtrails am Himmel siehst, Impfungen nimmst oder verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente – vor allem Schmerzmittel und Psychopharmaka.

Nanobots haben viele Funktionen. Sie arbeiten als Antennen, was bedeutet sie sind sowohl Empfänger als auch Sender von Informationen, wenn sie aktiviert sind. Die Verantwortlichen dieses Projektes können somit Informationen aus unserem endokrinen System abrufen, aber sie können auch die Funktionen des endokrinen Systems verändern, so wie es ihnen gefällt. Das ist besonders wichtig, da die Singularität näher kommt, und es wird nicht mehr lange dauern. Das Ziel ist die Singularität bis 2045 platziert zu haben, etwas, das ich in meinem Buch dargelegt habe.

Eine andere Funktion, welche die Nanobots haben, ist letztendlich die Zellen in unserem Körper zu ersetzen. Die Singularitisten möchten die Zellen in unseren Organen durch diese nano-grosse künstliche Intelligenz (KI) ersetzen. Zum Beispiel, wenn ein Mensch alt ist und seine oder ihre Organe anfangen abzubauen, werden jüngere Zellen von diesem Organ genommen und das alte Organ wird ersetzt durch ein vollständig neues Organ, und wenn jemand eine Herztransplantation braucht, als Beispiel, wird das neue Herz so jung und vital sein sein, wie der Mensch  in seinen Zwanzigern oder Anfang Dreissiger war. Der Plan ist alle unsere Organe auf diesem Weg zu ersetzen und uns somit ewiges, synthetisches Leben zu geben.

(mehr …)

Kontrolle der Bevölkerung – die Macht der Globalisten: Nahrung die uns vergiftet

 

Alex Jones nennt eine der dunkelsten Formen der Macht, die von den Globalisten verwendet wird, um die Bevölkerung zu kontrollieren: Das Essen.

Gezielte Veränderungen der Nutzpflanzen auf der Erde, gentechnisch veränderte Arten und vorsätzlich veränderte Nahrung, Luft und Wasser – alle sind Teil eines laufenden eugenetischen Programms, um die Menschen zu schwächen und eine totale Herrschaft zu erreichen.

gifte-in-unserer-nahrung1-373x270

Die Menschen weltweit, aber besonders in den Vereinigten Staaten, sind unter einem chemischen Angriff. Tödliche und gefährliche Giftstoffe von Aspartam bis zu Fluorid, genveränderte Lebewesen (GVO), Quecksilberverunreinigungen, Pestizide, Lebewesen mit Genen verschiedener Arten (Chimären), Kunststoff-Verbindungen in Geflügelfleisch, Fructose-Sirup aus Mais, geklontes Fleisch, rBGH (Rinder-Somatotropin, ein Wachstumshormon) und neue aggressive genmanipulierte Lachsarten finden wir in unserer Ernährung und Umwelt – ob wir es wollen oder nicht.

(mehr …)

Al Gore von George Soros für Klimalüge bezahlt

Als der Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ vom ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore im Jahre 2006 herauskam, um die Menschen über eine unmittelbar bevorstehende Klimakatastrophe in Panik zu versetzen, fragte ich mich, wer hat das Geld für dieses teure Lügenmärchen zur Verfügung gestellt? Wer hat die Verbreitung der Lüge finanziert, das Eis auf den Polen und auf Grönland, sowie das Eis der Gletscher würde wegschmelzen und der Meeresspiegel deshalb um viele Meter steigen, dabei sämtliche Küstenstädte überfluten? Jetzt wissen wir es, wegen der Veröffentlichung der gehackten Soros-Mails durch DC Leaks.

Es war der Oligarch George Soros mit seinem Open Society Institute (OSI), der Al Gore mit 10 Millionen Dollar pro Jahr bestochen hat, die Klimalüge zu fabrizieren, dabei völlig überrissene Behauptungen aufzustellen, das Klima würde sich durch den von Menschen gemachten Ausstoss von CO2 erwärmen. Der Grund, George Soros will in allen Bereichen die Gesellschaft völlig umbauen (social engineering) und mit dem Einreden eines schlechten Gewissen, die Menschen dazu bewegen, sich einer links-faschistischen Verhaltensdiktatur zu unterwerfen. Es sind jetzt 10 Jahre vergangen und keine einzige schlimme Prognose die im Film gemacht wurde ist eingetreten. Der Nordpol ist nicht eisfrei und die Küstenstädte sind nicht überflutet worden. Deshalb heisst der Film für mich: „Eine bequeme Lüge“.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Al Gore von Soros für die Klimalüge bezahlt http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/08/al-gore-von-soros-fur-die-klimaluge.html#ixzz4JBNoxS85

 

Veröffentlicht am 15.06.2016

Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an.

Im Dezember 2015 trafen sich in Paris mehr als 50.000 Menschen, um an dem Weltklima-Gipfel teilzunehmen. Besonders stolz war man darauf, dass sich alle teilnehmenden Nationen für eine Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgesprochen und sich verpflichtet haben zu Reduzieren. Wieviel und nach welchen Maßstäben wurde nicht definiert.

Ziel des Ganzen sei, durch den verminderten Aussoß von CO2 zu bewirken, dass sich die Erde nicht mehr als 2 Grad im Vergleich zum Beginn des Industrie-Zeitalters (ab Mitte des 19. Jhd.) erhöht. Ein Grad davon haben wir bereits erreicht, so dass das Ergebnis des Klimagipfels letztlich die Absicht aussprach, dass der Mensch, nicht weiterhin das Klima so stark beeinflusst.

Klimawissenschaft und Klimapolitik stehen sich diametral gegenüber. In diesem Vortrag zeigt Prof. Dr. Werner Kirstein auf, weshalb die Debatte um das Senken von CO2 ausschließlich politischen Zielen dient und keinesfalls der Umwelt, dem Weltklima oder den Menschen.