Monat: Februar 2016

Elektrokultur oder Erdmagneto-Kultur

… dies ist für mich ein sehr, sehr spannendes Thema. 🙂

Ich habe die Elektrokultur über die Webseite von Michael Wüst gefunden. Er hat Agnihotra (ein sehr altes vedisches Feuerritual) und Elektrokultur kombiniert, was er als Agnikultur bezeichnet. Er hat ebenfalls mit platonischen Körpern experimentiert. Michael Wüst ist leider im Juli 2015 verstorben, aber es gibt Menschen, die sein Lebenswerk weiterführen.

Elektrokultur

Es gibt offenbar eine sehr einfache Methode Pflanzen ohne Dünger auf jedem Boden wachsen zu lassen. Und nicht nur das, es bedarf keiner Pflege und das Resultat sind grössere, gesündere Pflanzen, die öfter als nur einmal im Jahr geerntet werden können. Um die Jahrhundertwende wurde Elektrokultur in Frankreich an den Universitäten gelehrt. Damals war es auch noch als  „elektrisch düngen“ bekannt. Die „Electroculture“ wurde vor allem in Frankreich praktiziert, aber auch in etwas veränderter Form in Deutschland.

Es werden 2-5 mm verzinkte Stahldrähte in Abständen von 50 – 200 cm im Boden vergraben, ausgerichtet in magnetischer Nord/Süd Richtung. In Frankreich wurden zudem Magnetantennen benutzt, die mit den Drähten im Boden verbunden waren. Dies magnetisiert den Boden und die Pflanzen, welche darüber wachsen. Diese Pflanzen ziehen alle benötigten Nährstoffe über ihre Blatt-Lungen aus der Atmosphäre. Ihre Wurzeln brauchen lediglich Halt, sie wachsen problemlos zwischen Schottersteinen, in Sand oder sogar schwersten Böden.

Das Wissen darüber wurde seit den 1930er Jahren im Namen des Geldes und der Gier weitestgehend vernichtet, denn diese Anbaumethode benötigt keinen Kunstdünger und keinerlei Pflege. Menschliches Eingreifen ist sogar eher schädlich als nützlich: Bei Versuchen wurden einige von elektrisch gedüngten Heilpflanzen testweise während eines sehr trockenen Sommers trotzdem gegossen. Sie brauchten einige Monate bis sie sich davon erholten, da sie sich von Blattlungen-Ernährung auf Wurzel-Ernährung umstellen mussten, während die unbehandelten auf einmal sehr schnell wuchsen und die „Verspätung“ locker aufholten.

Dies war einer von mehreren Versuchen eines Herrn X, die im Buch Der Orga-Urkult (Erdmagneto-Kultur) – Dreifache gesunde Ernte auf allen Böden ohne jede Düngung und Fachpflege im Jahr 1935 vorgestellt wurden.

1935 wollte Herr X diese Anbau-Methode der deutschen Regierung schenken, damit sie dem Wohle und der Ernährung des deutschen Volkes diene. Die Regierung hatte damals allerdings andere Pläne. Und auch die Kunstdünger-Hersteller hatten Pläne, sie wollten sehr viel Geld verdienen.

erdmagneto_kultur

Bild:  S 64 des Buches Der Orga-Urkult

Dabei war bereits in den 1930er Jahren sehr wohl bekannt, dass alle Pflanzen, die mit Kunstdünger angebaut wurden, nicht haltbar waren. Kunstgedüngte Pflanzen machen uns Menschen und die Tiere krank und dies ist den Besitzern dieser Konzerne sehr wohl bewusst! Und nicht nur diesen!!!

Dennoch werden diese uns alle vergiftenden Handlungen seit Jahrzehnten bis heute fortgeführt! Dahinter kann nur eine sehr böswillige, hinterhältige Agenda stecken, bei der es um mehr als nur Geld und Macht geht!

Hier geht’s zum Artikel von Michael Wüst über Elektrokultur.
Mit vielen Links und Downloads zu Dokumenten und seiner Powerpoint Präsentation über Elektrokultur.
Informationen zum Anlegen einer Elektrokultur von Christa & Hartmut Lüdtke
Neben Agnihotra und Elektrokultur hat sich Michael Wüst auch mit dem Einfluss platonischer Körper auf das Pflanzenwachstum beschäftigt.

Ein Interview mit Michael Wüst im Oktober 2014 bei Quer-Denken.tv

________________________________________________________________

Eine eigener Versuch ist geplant in diesem Jahr mit zwei Reihen Kartoffeln, davon eine Reihe „elektrisch gedüngt“. So wie im Versuch von Michael Wüst.
Die Erfahrungen werden dokumentiert.

________________________________________________________________

französische Seite über Electroculture von Yannick van Doorne

http://www.electroculturevandoorne.com/

alte Berichte zur Electroculture auf französisch
http://gallica.bnf.fr/

La mission sacrée Matteo Tavera (fr)
http://www.electroculturevandoorne.com/uploads/5/1/5/9/51596/la_mission_sacree_matteo_tavera_-_doc_yannick_van_doorne.pdf

Sacred Mission Matteo Tavera (uk)
http://www.electrocultureandmagnetoculture.com/uploads/3/4/1/3/3413602/matteo_tavera_-_sacred_mission.pdf

 

Reagieren hält uns in der Matrix!

DENKE-ANDERS-BLOG

Reagieren und Widerstand gegen die Matrix ist in unserer DNA kodiert, weil unsere Vorfahren — unwissentlich — gegen das unsichtbare System kämpften, egal was es auf sie warf.

Die Zeit ist gekommen, loszulassen!

0f2d063aa5b0fde69eca0759666e8ab0.jpg

Ohne Reaktion gäbe es kein Problem. Reaktion ist der Anfang der Probleme. In der Tat ist  das „Reagieren“ das Problem, denn ohne sie gäbe es keine Kettenreaktion zu noch mehr Problemen. Es klingt so einfach, einfach aufzuhören auf alle Unebenheiten und Kurven zu reagieren, die die Matrix auf Sie wirft, nicht wahr?

code matrix.jpg

Aber auch wenn Sie denken, nicht zu reagieren, ist es bereits zu spät, denn in der Tat haben Sie bereits reagiert. Und der Gedanke, dass Sie nicht auf einer Matrix-erstellten Situation reagieren wollen, ist eine Art schuldresultierende Reaktion. Also, scheint es so, dass die Matrix einen Schritt voraus ist.

matrix Lower Chakra Manifesting our World.jpg

Erkennen Sie, dass Reagieren ein Teil unseres Erbgutes ist. Wir sind fest verdrahtet, reagieren auf die…

Ursprünglichen Post anzeigen 508 weitere Wörter