Das Märchen vom Weltraum & die ISS

Je dreister die Lügen, desto bereitwilliger werden sie geglaubt und umso mehr Mut gehört dazu sie anzuzweifeln.
.
Der Mensch im Erdorbit?
.
Die ISS (International Space Station) befindet sich seit 1998 im Bau. Es ist ein gemeinsames Projekt der NASA, der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, der europäischen Raumfahrtagentur ESA, sowie der Raumfahrtagenturen Kanadas (CSA) und Japans (JAXA). Eine Beteiligung Chinas ist bislang am Veto der US gescheitert, daher bauen sie an ihrer eigenen Weltraumstation.
.
Sie fliegt mit etwa 27 600 km/h in einer durchschnittlichen Höhe von ça 400 km im Erdorbit und hat, durch den Ausbau von Modulen, inzwischen eine Ausdehnung von etwa 110 m x 100 x 30 m erreicht. Seit November 2000 ist die ISS dauerhaft bemannt.
1280px-ISS_after_completion_(as_of_June_2006)
Dies und viel mehr über die ISS findet sich auf der wikipedia Seite über die ISS oder bei der NASA 
.
Was aber ist nun, von all dem wahr, was offiziell über die ISS geschrieben steht? Oder ist alles tatsächlich nur ein Märchen? Unvorstellbar dreiste Lügen?
Warum fälscht die NASA Fotos? Und erstellt Videos aus Composit-Bildern?
.
Sehen wir uns mal einige Bilder an, die als echte Fotos von der NASA verkauft werden!
Per Klick auf’s Bild geht’s immer zur Quelle oder zum Video.

Die ISS – International S’Fake Station

Mission STS-114
Die ISS, fotographiert von der Discovery Raumfähre kurz nach dem Abdocken der Discovery im August 2005.
1280px-ISS_Aug2005
Unter der ISS sieht man den oberen Teil des Kaspischen Meeres.
267

Die Luftlinien-Entfernung von Fort Shevchenko, ganz rechts am Bildrand, vielleicht sogar etwas drüber hinaus und Astrakhan im Volgadelta beträgt 267 km http://www.luftlinie.org/Fort-Shevchenko/Astrakhan, Demnach beträgt der gesamte fotographierte Landstrich etwa 320 km.

Mission STS-35

Foto aus der Raumfähre Columbia 1990 während der STS-35 Mission (also während das Shuttle an der ISS angedockt ist).
Hier ist unten der australische See Lake Eyre zu sehen.
Hier sind ebenfalls etwa 260 km, zu sehen, zuzüglich den von der Raumfähre verdeckten km, wären wiederum ingesamt etwa 320 km Land auf dem Foto sichtbar gewesen.
lake_ery_google
.

Sehen wir nun uns einige Aufnahmen von Gopro Kameras an, die mit Wetterballons Höhen bis zu 30 km erreicht haben.

Ein Foto vom Gran Canyon einer Gopro Hero 3 Kamera aus einer Höhe von 30 km. Es ist ein Fischaugen-Weitwinkelbild.
ky8kufU
Foto von chanmnb http://imgur.com/ky8kufU
Hier geht’s zum dazugehörigen  Video Gran Canyon from the Stratosphere! A Space Balloon Story
Aufgrund der Angaben im Video, was Flugroute und -höhe betrifft, kann man exakt nachvollziehen, von wo die Aufnahmen entstanden sind. Angabe der Flugroute bei Min 3:32 und die Flughöhe bei Min 3:35. Die blaue Linie zeigt den Ort der Aufnahme.
GC_170km_web
Auf google earth kann man das markante Dreieck ausmachen, ebenso wie die grossen Seen rechts oben auf dem Foto.
Die Maßstabangabe für 5 km ist bei google unten eingetragen. Dies sind hier etwa 170 km. Zum Vergrössern Bild anklicken.
GC_165_web
Hier sind Punkte markiert, die man sieht, wenn man vom Aufnahmeort gerade aus blickt.
Auch hier sind mindestens 160-170 km sichtbar.
.
Weitere Aufnahmen über Norwegen, aus einer Höhe von etwa 22 km.
norway_smole_agdenes
Vom Smola nach Agdenes (Norwegen) beträgt die Entfernung 91 km
http://www.luftlinie.org/Smola/Agdenes
norway
Aus einer Höhe von 24 km, die Entfernung Levanger – Namsos beträgt  90 km.
.
Die Aufnahmen von der ISS aus sollen aus einer Höhe von etwa 400 km stammen?? Wirklich?
Es kommt noch besser 😉
.
Mission STS-132

Foto von der Raumfähre Atlantis aus der ISS heraus beim Andocken. Unten ist die spanische Küste mit dem Golf von Cadiz zu sehen.
cadiz_discovery_140
gulf_candiz_140
.
Mission STS-131 
446653main_iss023e025405_full

Neben diesem Foto steht auf der NASA Seite folgendes:

SS023-E-025405 (17 April 2010) — Die Unterseite des Raumschiffs Discovery ist auf diesem Bild sichtbar fotographiert von einem Expedition 23 Team Mitglied auf der International Space Station kurz nachdem (soon !!) das Raumschiff und die Station ihre post-Abdock relative Trennung begonnen haben. Das Abdocken der beiden Raumfahrzeuge geschah um 7:52 vormittags (CDT) am 17 April 2010, nach einem Aufenthalt von 10 Tagen, 5 Stunden und 8 Minuten. Der Besuch beinhaltete drei Weltraumspaziergänge und die Lieferung von mehr als 7 Tonnen Material und Vorräten. Das erkennbare Merkmal auf der Erde darunter ist das südliche Ende des Insel Providencia, etwa 150 Meilen vor der Küste Nicaraguas bei 13.3 Grad Nördlicher Länge und 81.4 Grad westlicher Breite. Die Insel gehört zu Kolumbien.

Also kurz nach dem Abdocken. Man sieht unter der Discovery eine Insel, die Isola Providencia, mit einer maximalen Breite von 4 km und einer maximalen Länge von 7 km. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Providencia_(Kolumbien)

4km

Demnach sieht man auf dem Foto einen Landstrich von etwa 11 km. Von der ISS aus einer Höhe von 400 Km??

Die NASA kann scheinbar jeden Schwachsinn als real verkaufen, egal wie unmöglich dies in Realität auch sein mag.

Hier gibt es weitere Informationen zu dieser Mission: https://de.wikipedia.org/wiki/STS-131
wie zum Beispiel diese Fotos der Discovery bei der Landung
STS-131_Discovery_landing_1
1024px-STS-131_Discovery_landing_2
.
Vergleichen wir das mit dem Foto von der Unterseite, aufgenommen aus der ISS, mit denen der Discovery bei der Landung:
Die Nase vorne ist schwarz, die Klappen vorne für das Fahrwerk sind schwarz.
Die seitlichen Tragflächen sind an der Seite bis hin zur Unterseite schwarz.
Hat die Klappe für das hintere linke Fahrwerk ein Loch?
.
Zum besseren sichtbaren Vergleich:
 Discovery_iss_ST131_
Ausserdem wurde der hinten überragende Teil des Rumpfes auf dem gefakten Foto der ISS wohl versehentlich mit wegretuschiert, oder war es zu schwierig, diesen sauber freizustellen? Freistellen scheint nicht grade zu den Lieblingsbeschäftigungen dieses NASA Grafikers zu gehören.
.
Es finden sich sicher noch mehr gefälschte Fotos auf der NASA Webseite.
.
Es würde kein Bedarf bestehen Fotos zu fälschen, wenn all diese Ereignisse tatsächlich stattfinden würden und sie real fotographiert oder gefilmt werden könnten. 
.
Tatsache ist: falls es denn eine ISS gibt, fliegt sie sicher nicht in einer Höhe von 400 km, sondern meiner Einschätzung nach, sind diese angeblichen ISS Fotos (Kaspisches Meer, Lake Eyre) aus einer Höhe von maximal 50 – 70 km aufgenommen, jenes der Mission STS-131 über der Insel Providencia, geschätzte Flughöhe aus der das Foto entstanden ist: 10 – 15 km.
.

Gibt es die ISS überhaupt???

.

Amateur Aufnahmen wie diese von der ISS sind KEIN Beweis für die tatsächliche Existenz dessen, was die NASA uns nur anhand gefälschter Fotos oder gestellten Szenen in Filmen präsentieren kann.

ISS_amateur_aufnahme
iss_amateur2

Wie täuschen sie es dann vor ?

Es gibt sicher mehrere Möglichkeiten, es hängt davon ab, ob die Astronauten eingeweiht sind oder nicht.

Baugleiche Module der ISS für Filmaufnahmen befinden sich jedenfalls auf der Erde, zwecks Training.

astro_nuts
.
International Sub-Aquatic Station ?
Jene, die sogenannte Weltraumspaziergänge absolvieren und dies vor einer Projektion eines sich drehenden Erdmodells in einem riesigen Swimming-Pool der NASA tun, wissen zumindest davon, oder aber sie sind der Meinung es handele sich um eine Trainingseinheit, welche lediglich die NASA der Welt als echt verkauft.
nasa_space_walk_water
In diesem Video erklärt die NASA warum das Training für Weltraumspaziergänge unter Wasser stattfindet.
Komisch nur, dass man auch auf „echtem“ Videomaterial aus dem Weltraum immer wieder Luftblasen aufsteigen sieht.
.
Zero G- Flugzeug ?
.
Es gibt Aufnahmen von Interviews, wo die Astronauten plötzlich fast unkontrolliert umherschweben. Dies wirft die Frage auf, ob sich diese Szenen nicht an Bord eines Zero-G Flugzeugs abspielen. Jedenfalls finden die schwebenden Wassertropfen-Demonstrationen der Dame im roten Shirt nicht auf der ISS im Weltraum statt: sie lässt achtlos Wassertropfen umherschweben bei all diesen elektronischen Geräten, deren tadelloses Funktionieren überlebenswichtig ist und sie wischt sich einfach so den Mund ab und schüttelt die restlichen Wassertropfen mit der Hand gegen die elektrischen Geräte! 52 Computer kontrollieren angeblich die Systeme an Bord.
.
Unkontrollierte Bewegungen in der Schwerelosigkeit

ISS Hoax

 

Mit Sicherheitsgurten vor Green Screens? 

Astronauten, die an einem Sicherungsgurt hängen?
harness
Es gibt viele Filmaufnahmen von Bord der ISS, in der die Szenen sehr oft geschnitten werden. Es gibt auch einige Aufnahmen, die viel länger dauern, als die Zeit der Schwerelosigkeit während eines Sinkfluges es zulassen würde.

2 Videos hinzugefügt am 2/2/2016
https://www.youtube.com/watch?v=wGog8Bdy0aI

Bei einigen angeblichen LIVE Interviews mit Astronauten gibt es immer mal wieder Sprünge im Bildmaterial während jedoch die Tonspur normal weiterläuft. Diese Aufnahmen sind sicher nicht live.
z.B.: Video The ISS Hoax – EVIDENCE that de ISS Interviews are Fake – part 1
weitere Videos am Ende des Artikels
.
Die perfekte Täuschung?
.
Es gibt Astronauten, die sind der Meinung wahrhaftig im Weltraum gewesen zu sein. Weil sie perfekt getäuscht werden konnten. Wie dies funktioniert, kann man sich bei „Space Cadets“  ansehen, einer englischen Fernsehserie, mit insgesamt 10 Episoden, aus dem Jahr 2005. Auf Youtube: https://www.youtube.com/user/Cadets2012/videos    In der Serie Space Cadets wurde eine solche Täuschung erfolgreich realisiert! Die NASA hat zudem ein weitaus grösseres Budget als der englische Fernsehsender Channel 4.
.
Es ist höchstwahrscheinlich so, dass die Astronauten durch diverse Tricks, wie hohe Treppen ohne Ausblick, um in die Raumfähre zu steigen, und Module ohne Fenster,  in die sie gebracht werden, glauben tatsächlich in eine Raumfähre oder ein Modul gestiegen zu sein. Sie fliegen aber nicht in den Weltraum, sondern werden sie in ihrem kleinen Modul in einem riesigen Flugzeug-Hangar hin und hergeschaukelt bis sie an der ISS andocken und durch eine kleine Öffnung in dieses grössere ISS-Modul umsteigen. (Klick aufs Bild zum Video)
simulator

Auf riesigen Leinwänden sehen die Astronauten die Projektion eines sich drehenden Erdmodells, wenn sie aus den ISS Fenstern sehen.

iss038e000246
23F2E91A00000578-2869929-image-a-54_1418299978977
.
Angeblicher Live Feed aus der ISS, hier gibt es z.B. keine Bilder, die den Mond zeigen, dabei müsste er jeden Tag einige Male am ISS Horizont auf- und untergehen, ebenso wie die Sonne. Es wäre einfach dies einmal zu filmen, wenn es denn so wäre.
.
ISS – rückkehrende Astronauten
.
Wenn die Astronauten die ISS verlassen, tun sie dies in einem Modul wie diesem:
soyuzseatimprovementslg_crop
.
Bis zu 3 Leute haben Platz darin, die Rückkehr dauert 3,5 Stunden. Die Landungen finden in den flachen Steppen Kazachstans statt.
.
Wenn man sich die Aufnahmen dieser Landung der Soyuz TMA-16M Kapsel ansieht, kann man sich wirklich nicht vorstellen, dass die Astronauten diese Landung unbeschadet überlebt haben sollen!
sojus_landing
.
In diesem Modul war sicher niemand an Bord.  Auch hier können Astronauten leicht getäuscht werden, denn ihre Module haben keine Fenster.

Was aber ist mit der Schwerelosigkeit ?

Die ISS ist wahrscheinlich ein sehr grosses Levitationsgerät (Antigravitationsgerät) oder die ISS-Module befinden sich auf/in einem solchen, so dass Material und Menschen auf dieser Fläche durch verminderten Luftdruck schweben.
Diamagnetismus ist eine der Ausprägungsformen des Magnetismus in Materie. Diamagnetische Materialien entwickeln in einem externen Magnetfeld ein induziertes Magnetfeld in einer Richtung, die dem äußeren Magnetfeld entgegengesetzt ist. Diamagnetische Materialien haben die Tendenz, aus einem inhomogenen Magnetfeld herauszuwandern. Ohne äußeres Magnetfeld haben diamagnetische Materialien kein eigenes Magnetfeld, sie sind nichtmagnetisch.

Schweben[Bearbeiten]

Pyrolytischer Graphit schwebt im starken Magnetfeld

Durch den Effekt des Herauswanderns aus einem Magnetfeld ist es möglich, bei genügend starkem Magnetfeld (etwa 15 Tesla im Labor), Wasser und sogar Lebewesen schweben zu lassen. Diesen Effekt nennt man auch diamagnetische Levitation; bekannt wurden vor allem Versuche mit einem schwebenden Frosch, einer Spinne oder einem Holzklotz.

PyrolytischerGraphit ist orthogonal zur Kristallebene stark diamagnetisch. Mit einem starken Neodym-Magneten kann Graphit in der Schwebe gehalten werden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Diamagnetismus

 

The University of Nottingham – Auszug (übersetzt) von der Webseite der Universität von Nottingham

Viele Materialien, die üblicherweise als nicht-magnetisch betrachtet werden, wie Wasser (und Bier!), Holz Plastik, und du, werden tatsächlich von einem magnetischen Feld abgestossen.

Diamagnetische Kräfte sind sehr schwach im Vergleich zu paramagnetischen und ferromagnetischen Kräften, und werden im Alltag nicht bemerkt. Jedoch, wenn man einen superleitfähigen Magneten benutzt, sind wir fähig eine genügend starke magnetische Kraft zu erzeugen um eine breite Palette von diamagnetischen Materialien wie Wasser und organische Materialien.

Wir können auch Objekte mit hohen Wassergehalt schweben lassen – biologische Objekte, wie Erdbeeren (klick aufs Bild zum Video)

strawberry

Quelle: http://www.nottingham.ac.uk/~ppzlev/dialev.html

 

Hier nun das Video, in dem Wissenschaftler aus den Niederlanden und England u.a. einen Frosch schweben lassen. Das aufgezeichnete Experiment hat am 11. April 1997 stattgefunden.  
Der Wissenschaftler sagt im Video zum Journalisten: Es ist kein Problem einen Menschen mit dieser magnetischen Levitation in der Luft schweben zu lassen. Technisch können wir es ohne Probleme mit dir machen.“  ab Min 1:19

Auszug (übersetzt) aus dem Text unter dem Video:
Wissenschafler der Uni Nijmegen haben es fertig gebracht einen Frosch etwa 2 Meter in der Luft schweben zu lassen – und sie sagen der Trick könne sehr einfach bei Menschen wiederholt werden.
Das Geheimnis ist keine Magie, sondern ein kraftvolles Magnetfeld das die Schwerkraft überwindet.
Das Feld macht, dass die Atome des Frosches eine schwache magnetische Kraft in der entgegengesetzten Richtung erzeugen. Dies bewirkt, dass er abgestossen wird in der gleichen Art wie Pole von zwei Magneten.
Pflanzen, Grashüpfer und Fische wurden vom Forscherteam auf gleiche Weise schweben lassen.
Die NASA, ist anscheinend sehr interessiert an diesem Experiment, um so fähig zu sein die Wirkungen von Schwerelosigkeit an Astronauten zu testen, ohne sie in den Weltraum setzen zu müssen.
Einfach, sagt Team Leader Dr Andre Geim.
http://www.aparchive.com/metadata/youtube/f760c710bc6ebc4556bfd7fb75d70404

 

Ach, wie passend aber auch 😉  1997 hat sich die NASA sehr für dieses Experiment interessiert und seit 1998 baut die NASA an der ISS.
Durch magnetische Levitation hatten sich der NASA damals ganz neue Wege für galaktische Projekte aufgetan.

Money-Black-Hole

Damit Menschen in der Luft schweben bedarf es sicher mehr als 16 Tesla, aber bereits 1997 hat diese Technik an der Uni Nijmegen in Holland existiert!

Magnetische Levitation. Magnete, viele Magnete, da kommt mir CERN in den Sinn.

Der Large Hadron Collider LHC am CERN ist der leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt. Sein genauer Umfang beträgt 26 659 Meter. In seinem Innern sind insgesamt 9300 Magnete untergebracht.

Welche magnetischen Kräfte werden eigentlich durch die 9300 Magnete des LHC in CERN erzeugt?

Magnetfeld

Das Magnetfeld der supraleitenden Magnete des LHC und der Detektoren besitzt einen sehr hohen Energieinhalt. Das stärkste Magnetfeld, in Bezug auf den Energieinhalt, wird durch den Magneten des CMS-Detektors erzeugt. Diese weltweit grösste, supraleitende Zylinderspule liefert ein Magnetfeld von 4 Tesla und erreicht einen Energieinhalt von 2.5 Gigajoule. Damit könnten rund 18 Tonnen Gold eingeschmolzen werden. Die grösste Herausforderung beim Betrieb von supraleitenden Magneten, liegt in der Vermeidung eines sogenannten Quenchs.

Quelle: http://www.lhc-facts.ch/index.php?page=magnetfeld

 

Die Wissenschaftler haben den Frosch bei einer Magnetfeldstärke von 16 Tesla schweben lassen.

Bei klinischen MRT-Geräten (Magnetresonanztomographie) gibt es 3.0 Tesla, 7.0 Tesla und sogar einzelne 9.4 Tesla Anlagen, die im Einsatz sind.
Die 7.0 Tesla MRT Geräte sind durch schwebende Messer an magnetisierten Fensterrahmen nicht nur für Radiologen „attraktiv „. ( Foto c)

mrt

Quelle: http://www.imp.uni-erlangen.de/mri/pdf/roentgenkongress.pdf

 

Diese Spule im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf erzeugt 50 Tesla.

magnetfeldrekord2g

Wenn sie mit einer zweiten Spule aus 12 Lagen Kupferdraht umwickelt wird, erzeugen beide zusammen 91.4 Tesla, was im Juni 2011 offiziell Weltrekord war.
Quelle:  http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-13632-2011-06-29.html

Aber von der weltweit grössten, supraleitenden Zylinderspule in CERN werden, laut eigenen Angaben lediglich 4 Tesla erzeugt ??
Vielleicht sollten sie zumindest diese Zahl korrigieren, denn am 18.11.2013 wurde ein neuer CERN Rekord aufgestellt wurde: märchenhafte 13.5 Tesla. Wow!
Quelle: http://home.cern/about/updates/2013/11/test-magnet-reaches-135-tesla-new-cern-record

 

Levitation/Antigravitation – ein kleiner Rückblick

Michael Faraday hat bereits in den 1850er Jahren schwere Metalle schweben lassen.

levitating barbecue

Nikola Tesla hat sich u.a. mit Magnetismus und Antigravitation beschäftigt und als er 1907 in die US kam, hatte er Pläne dabei, um ein Flugobjekt zu bauen, welches ohne externe Energie fliegen konnte. Tesla hatte den Selbstantrieb erfunden. Diese und weitere Erfindungen wurden von den Nazi Deutschen von 1920 – 1930 in ihren „Foo Fighters“ benutzt. Der US Geheimdienst hat alle Patente Teslas bei seinem Tod aus „Gründen der nationalen Sicherheit“ beschlagnahmt.

tesla_ufo

Es gibt Hinweise auf deutsche Antigravitationsforschung im Dritten Reich. In einem Interview spricht Igor Witkowski, ein polnischer Militärjournalist, dessen Spezialgebiet die Hightech-Waffenentwicklungen der Nazis sind, über ein Projekt mit dem Namen „Die Glocke“, eine Maschine, die mit Hochfrequenzstrom, gegenläufig rotierenden Magnetfeldern und einer seltsamen Substanz namens „Xerum-525“ betrieben wurde.

Glocke
Das Projekt verschwand am Ende des Krieges von der Bildfläche, zusammen mit SS-General Hans Kammler, zuständig für die Geheimprojekte des Dritten Reichs.
In diesem Dokument (pdf) – Wirbel um Geheimtechnologie (März/April 2015)  werden einige interessante Theorien zur Wirkungsweise der legendären „Glocke“ technisch betrachtet. Plasmagenerator? Antigravitationsgerät? Teilchenbeschleuniger ?
.
Operation Paperclip – Die Jagd nach NAZI-Wissenschaftlern
.
Das war der Codename unter welchem die US Militär- und Geheimdienste gegen Ende des Krieges und kurz danach sehr viele spezialisierte Wissenschaftler, die im Dritten Reich an Forschungsprojekten beteiligt waren, mit ihren Familien in geheimen Operationen nach Amerika brachten.
Von besonderem Interesse waren jene, die spezialisiert waren in Aerodynamik und Raketentechnik (wie jene in den V-1 und V-2 Projekten), chemische Waffen, chemische Reaktion, Technik und Medizin.
.
.
Separat zu Paperclip gab es noch geheimere Bemühungen um deutsche Atomgeheimnisse, Ausrüstung und Personal (Operation Alsos) zu erfassen.
Ein weiteres amerikanisches Projekt (TICOM) versammelte deutsche Experten in der Kryptographie.
operaion_paperclip
.
In den 1950 er Jahren hatte das britische Militär ein Flugzeug gebaut, welches schweben konnte und in den 1980 er Jahre gab es ebenfalls bereits Technologie, die Menschen schweben lassen konnte. Weitere Infos hierzu im Video (Klick aufs Bild) das schwebende Flugzeug bei Min 2:42 und 1980 er Schwebe-Technologie  Min 12:20.
1980er_levitation_2
.
Die NASA hat zweifelsohne das Budget, sowie das nötige Wissen, Fachkräfte und die Technologie dazu u.a. solche Levitationsgeräte zu bauen. Sie können sicher auch Flugobjekte bauen, die ohne externe Energiezufuhr funktionieren. Die massenhaften Sichtungen von sogenannten UFOs bereits in den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg, und bis heute gibt es immer wieder Sichtungen, diese UFOs sind jedoch irdischer Natur, es ist geheime Militärtechnologie.
.
Es ist sehr wohl für die NASA möglich täuschend echt ihre Weltraum-Projekte vorzutäuschen und zu fälschen. Und sie fälschen ja auch ihre Fotos, Videos. Wie bereits erwähnt, wären alle Projekte und Ereignisse echt, dann bräuchten sie nicht zu fälschen!
Viele innerhalb dieser Strukturen sind eingeweiht, aber es gibt auch viele Menschen, die dreist getäuscht werden.
.
Für mich jedenfalls finden diese „Weltraum“-Projekte auf der Erde statt. Es gibt keine Menschen im Erdorbit.  Es gibt keinen Erdorbit, kein heliozentrisches Sonnensystem, keinen unendlichen Weltraum.
.
Könnte die NASA physikalisch und technisch überhaupt mit ihren Space Shuttles den angeblichen Weltraum ( Mond, Mars, Pluto, … ) erreichen?

und wie funktionieren eigentlich Raketenantriebe im Vakuum?

.

Fortsetzung folgt …
.

Quellen und Themenrelevante Artikel:

Videos 
Nazi Bell Untertassen Abdeckung UFO geheimtechnologie
They say he came from the future … Tesla’s Ambassadors Messaage
https://www.youtube.com/watch?v=AxD-bSFix4M

weitere Videos (UK) über den ISS Hoax:

2 Kommentare

  1. Ja stimmt genau, manchmal sieht man die ganze Erde durch die „Fenster“ und manchmal sieht man nur Kontinente. So als würde die ISS in verschiedenen Orbit herumsausen, was aber nicht möglich ist, denn mit der Entfernung zur Erde ändert sich auch die Geschwindigkeit die zur Stabilisierung der ISS um die Erde notwendig wäre.
    Eine kleine Anschaulichkeit kann man selber mit Google Earth erreichen, stellt man dort eine Flughöhe von 400 km ein, so sieht es immer anders aus als von der ISS. Ich habe mir mal erlaubt ein maßstäbliches Bild zu machen in dem eine Kamera mit einem Weitwinkelobjetiv von ca. 50 grad. Wenn man nun genau senkrecht auf die Erde zielt, kann man ziemlich genau ein Areal von 365 km im Bild einfangen—das ist ansich reine Mathematik. Sollten die NASA allerdings noch mehr Weitwinkel benutzen, so würde sich auch der Vordergrund „verzerren“, was er eindeutig nicht tut, deshalb gehe ich davon aus das es kein Fischauge ist denn mehr nur ein Weitwinkel mit ca. 50 grad ist. aber schau es euch selber an und für Kritik wäre ich dankbar, da ich auch nicht der Hellste bin :-).Wer sich dieses Bild anschauen möchte, ich lege es auf meine NAS und unter https://y5am9onvblfcthtp.myfritz.net/nas/filelink.lua?id=ae5ac4c720c98dc0 kann es abgerufen werden. Keine Angst es sind keine Viren drauf, ist ja immerhin mein eigener Server. Das Bild „meine Zeichnung“ ist das relevante. Ich kann es aber auch irgendwie anders Posten, müsste dazu nur wissen wie ich das machen soll;-)
    In den „Filmchen“ der Nasa und Esa sind zu viele „Merkwürdigkeiten“ , also Fehler drinne als das ein einigermaßen gebildeter Mensch der sich ein wenig mit der Materie befasst täuschen könnte, jedoch zu wenige Fehler für einen Dummdödel, für den GZSZ und DSDS das Evangelium ist.
    Die momentane Beweislage würde bei JEDEM anständigen, unvoreingenommenem Gericht dieser Welt, dazu führen das NASA und Co. allesamt im Kitchen landen.
    Alleine schon der Umstand das Hubble NICHT in der Lage sei detaillierte Fotos von den Mondlandungsstellen zu schießen, lässt mich schon zweifeln, da hieß es das der Mond einfach zu Nahe wäre. Auch was ich gestern erst sah, indem behauptet wird das der Pluto auch nicht von Hubble fotografiert werden könnte, diesmal ist er zu weit weg. Ein Widerspruch jagt den nächsten. Aber solange das Totschlagargument zieht das man schließlich Hunderttausende Menschen zu Schweigen verurteilt hätte müssen, zieht bei mir nicht, wenn man bedenkt das die „Arbeiter“ der Nasa nur das genau wissen dürfen was sie wissen.

    Gefällt mir

  2. Das Thema ist eine alte Kamelle.. (nicht nur in Bezug auf die Hollywood-inszenierte „Mondlandung“ in der Wüste Nevada) dennoch kapieren noch viel zu wenige die steuergeldveruntreuende Verarsche und huldigen den“Weltraummärchen-Erzählern der NASA – oder soll ich sagen Photoshop-„Experten“?
    Einfach mal auf YouTube schauen. Da gibt es einige gut gemachte Videos, wo sämtliche (angebliche) Sachverhalte gut dargestellt bzw. nachvollziehbar wiederlegt werden. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s