Obama lügt vor der UN wie üblich

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.lu

von freeman

Nachdem ich mir die Rede von Obama vor der UN-Generalversammlung angehört habe, kann ich nur den Kopf schütteln. So viel Heuchelei, Lügerei und Tatsachenverdrehung aus seinem Munde ist wirklich nicht auszuhalten. Nur ein Beispiel: Obama nannte Assad einen „Tyrannen“, mit dem man nicht zusammenarbeiten könnte. „Ist es sinnvoll, mit Assad zusammenzuarbeiten, der Fassbomben auf seine Bevölkerung wirft?„, fragte er. Ach ja, mit wie vielen Tyrannen arbeitet Washington sonst sehr gerne zusammen, wie mit dem schlimmsten aller Regime der Welt, das von Saudi-Arabien? Und wer wirf am meisten Bomben auf Zivilisten ab? Wohl die amerikanische Luftwaffe.

Obama musste wieder vom Telepromter ablesen

Überhaupt werden alle Staaten dieser Region von tyrannischen Regime regiert, sei es Kuwait, Bahrain, Katar, Emirate und Oman, die aber Alliierte der USA sind. Jede Opposition wird in diesen Diktaturen unterdrückt und brutal niedergewalzt. Aber das ist natürlich was anderes, denn das sind „unsere“ Tyrannen, die dürfen alles.

Obama warnte die Diktatoren der Welt, ihre Zeit wäre abgelaufen und die Verbreitung von Information in einer digitalen Welt wird zu einer Revolution führen. Ach ja? Er meinte damit wohl sich selber und die anderen westlichen Regime.

Man kann seine Gegner einsperren aber nicht deren Ideen. Man kann den Zugang zu Informationen kontrollieren, aber man kann nicht eine Lüge in Wahrheit umwandeln,“ sagte Obama.

Das ist wohl der Gipfel der Tatsachenverdrehung, denn wer sperrt Gegner ein, verhindert den Zugang zu Informationen und verkauft die Lüge als die Wahrheit? Das macht wohl das Regime in Washington am meisten.


Als Erinnerung, weswegen wurde der amerikanische Soldat und Whistleblower Bradley Manning zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt? Weil er WikiLeaks vertrauliche Dokumente über die Kriegsverbrechen der USA im Irak und das „Collateral Murder“ Video zuspielte. Wer die Wahrheit aufdeckt wird ins Gefängnis geworfen.

Wer hat den Angriffskrieg gegen den Irak mit den krassesten Lügen der Welt verkauft und behauptet, Saddam Hussein hatte Massenvernicht- ungswaffen? Wer lügt grundsätzlich über die Gründe Kriege führen zu müssen, wie die Geschichte zeigt? Wer zensiert und kontrolliert den Zugang zu Informationen mit der Ausrede, es gehe um den Kampf gegen den Terror?

Wir erinnern uns noch gut an die Lügen-Show von US-Aussenminister Colin Powell am 5. Februar 2003 vor dem UN-Weltsicherheitsrat, wo er mit gefälschten Beweisen für den Sturz Saddam Husseins plädierte. Im September 2005 bedauerte Powell in einem ABC-Fernsehinterview diese Rede, in der er den Weltsicherheitsrat angelogen hätte und bezeichnet sie als einen „Schandfleck“ in seiner Karriere.

Als Obama die Verbreitung der ISIS in Syrien und Irak erwähnte, sowie die Flut an Menschen, die aus den Konflikten flüchten, versprach er die Zusammenarbeit mit der internationalen Gemeinschaft, weil die USA „alleine nicht Stabilität in fremden Ländern erzwingen kann, ausser wir arbeiten mit anderen Nationen zusammen.

Wer hat denn die ISIS überhaupt erschaffen? Doch Washington mit den Feinden Syriens rundherum in der Nachbarschaft, als Werkzeug um Assad zu stürzen. Wer hat die katastrophale Situation in Syrien verursacht, die Zerstörung ganzer Städte und Dörfer, weswegen Millionen von Menschen flüchten? Es waren und sind die USA mit der Politik des gewaltsamen „Regimewechsels“.

Obama nannte China, Russland und den Iran weiterhin als Feinde der USA.

Auch wenn unsere Wirtschaft wächst und unsere Truppen grösstenteils aus Irak und Afghanistan zurückgekehrt sind, sehen wir in unserer Debatte über Amerikas Rolle in der Welt, eine Vorstellung von Stärke, die durch den Widerstand gegenüber alten Feinden definiert ist, wahrgenommene Gegner – ein aufsteigendes China, oder ein auflebendes Russland, einen revolutionären Iran, oder ein Islam, der nicht mit Frieden kompatibel ist.

Wir sehen Argumente die vorgebracht werden, dass die einzige Stärke die für die Vereinigten Staaten zählt, sind drohende Worte und das Demonstrieren von militärischer Stärke, dass Kooperation und Diplomatie nicht funktionieren.“ Wie heuchlerisch ist das denn? Genau so ist es. Obama beschreibt exakt wie die US-Aussenpolitik funktioniert.

Obama versuchte das Desaster, das Versagen und die Hilflosigkeit der US-Aussenpolitik im Mittleren Osten zu kaschieren, aber er musste dann zugestehen, die Vereinigten Staaten sind gewillt mit Russland und dem Iran zusammenzuarbeiten, um die aktuelle Krise in Syrien zu lösen. „Wenn wir nicht effektiver zusammenarbeiten können, werden wird unter den Konsequenzen leiden.

Ausser Lügen und Rechtfertigungen vorzubringen, hat Obama keine eigene konkrete Lösung für Syrien vorgeschlagen.

Zurückkommend zu der Aussage von Obama am Anfang, eine Zusammenarbeit mit Assad im Kampf gegen ISIS liegt nicht drin, ist nur ein Rückzugsgefecht, um das Gesicht zu wahren. Selbstverständlich wird der Westen seinen Boykott und Verteufelung von Assad aufgeben müssen. Die syrische Armee ist die einzige Kraft am Boden die ISIS bekämpft. Merkel hat ja schon die Wende angekündigt, es müsse mit Assad geredet werden.

Der Einstieg Russland und auch möglicherweise Chinas im Syrien-Konflikt, zwingt den Westen plötzlich Farbe zu bekennen, seine gescheiterte Politik zu ändern und die Unterstützung der ISIS aufzugeben. Präsident Putin hat es in seiner Rede anschliessend genau getroffen, in dem er sagte:

Wir denken, es ist ein enormer Fehler sich zu weigern, mit der syrischen Regierung und ihren Streitkräfte zu kooperieren, die tapfer den Terrorismus von Angesicht zu Angesicht bekämpfen. Wir sollten endlich anerkennen, dass niemand ausser die Armee von Präsident Assad und die Kurdenmilizen wirklich gegen den Islamischen Staat und anderen Terrororganisationen in Syrien kämpfen.

Er schlägt eine Allianz nach dem Modell der Anti-Hitler-Koalition im Zweiten Weltkrieg vor. Zugleich warf er dem Westen vor, für das Chaos in Libyen, dem Irak und auch Syrien erantwortlich zu sein. Er sagte:

Statt den Triumph der Demokratie und des Fortschritts, haben wir Gewalt, Armut und eine soziale Katastrophe erhalten. Niemand kümmert sich nur ein Bischen um die Menschenrechte, einschliesslich des Recht auf Leben.

Dann stellte Putin die Frage an die, welche die Verbrechen begangen haben: „Ich komme nicht umhin diejenigen zu fragen, die, die diese Situation verursacht haben, realisiert Ihr jetzt was Ihr getan habt?

Genau, Washington hat den Mittleren Osten, Nordafrika und Zentralasien in Brand gesetzt und sonst niemand.

Die Präsidenten Putin und Obam wollen sich später am Tag in New York treffen. Mal schauen was dabei als Einigung rauskommt. Eine aktive Beteiligung von Russland, China und Iran, plus auch Assad und Hezbollah, in der Lösung des Syrien-Konflikt, ist der einzige Weg. Priorität hat dabei die totale Vernichtung der ISIS und alle anderen Terrorgruppen.

Ach ja, die Vertretung des Putsch-Regimes in Kiew ist vor der Rede von Präsident Putin aufgestanden und gegangen. Na und? Diese Nazis werden genauso vom Westen fallen gelassen, wie andere nützliche Idioten, wenn es darauf ankommt und die Interessen sich ändern.

—————–

Folgendes aktuelle Foto zeigt UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zwischen Obama und Putin beim Mittagessen nach den Ansprachen:

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Obama lügt vor der UN wie üblich http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/09/obama-lugt-vor-der-un-wie-ublich.html#ixzz3nFpxA9LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s