May the Euro be with you!

ein Theaterstück aus dem Programm „Problem – Reaktion – Lösung„, geschrieben in mehreren Akten von der globalen „Schattenregierung“ mit Unterstützung der globalen Bankster & Regierungen

Heute: „Finanzcrash in Griechenland?“ aus der Staffel „Staatsschulden – Mittel zur Versklavung von Nationen“
in den Hauptrollen: der IWF, die EZB & die EU aka Troika
Gastrolle in dieser Folge: Tsipras & Varoufakis, Vertreter der griechischen Regierung 

Der „Problem – Reaktion“ Teil des Plans der Hauptdarsteller läuft in Griechenland zur Zeit auf Hochtouren. IWF, EZB und EU spielen ihr komplettes Macht- und Druckmittel Programm voll aus, Schliessungen der Banken, um das Bargeld zu verknappen, die Ausgabe von nur geringen Geldbeträgen an Rentner und auch nur teilweise, z.b. nur jene mit Familiennamen A-K. Sie versuchen alles, um gewaltiges Chaos zu orchestrieren, und die Stimmung und Widerstand im Volk gegen die aktuelle Regierung aufzuhetzen, die nicht so richtig nach ihrer Pfeife tanzen möchte, und sie zu stürzen. Und natürlich dient es dazu, andere Länder davon abhalten, es den Griechen nach zu tun.

Genau so wenig, wie es Griechenland jemals möglich sein wird, die vom IWF geforderten „Schulden“ zu zahlen, wird es anderen Ländern, wie Italien, Portugal, Spanien, Frankreich, Deutschland, … möglich sein dies zu tun. Dieses babylonische Zaubergeld-System ist längst gescheitert. Und mit ihrer „Lösung“ werden sie jedenfalls versuchen ihre Macht und Kontrolle zu verstärken und die Freiheiten der Menschen weiter einschränken.

Es sei denn, die Menschen wären endlich in der Lage den gesamten Betrug des Banken- und Regierungssystems zu erkennen. Wenn sie erkennen können, dass Geld lediglich die Karotte der EL-iten ist, die man dem Esel vor die Nase hält, damit er trottet und die Last trägt, dann würden sie feststellen, dass sie dieses Monopoly Geld der Bankster für eine funktionierende Gemeinschaft gar nicht brauchen. Menschen würden genau das produzieren, was die Gemeinschaft braucht. Und zwar nachhaltig, denn der Zwang „Gewinne“ machen zu müssen, die Gier und viele andere Hindernisse „finanzieller Natur“ würden wegfallen.

Alles gehört den Menschen, nicht den Firmen oder Institutionen. Firmen sind nur Dokumente, Fiktionen, ein Stück Papier. Aber im Namen von Firmen (Befehle der Besitzer oder deren Agenten) wird den Menschen das Wasser, das Land, die Ressourcen, … und ihre Lebenszeit und – energie gestohlen. Sie betreiben aus Geldgier Raubbau an der Natur, inszenieren Kriege wegen Bodenschätzen, versklaven ganze Völker und Nationen mit ihrem Monopoly Geld, nur damit einige Wenige, die alle Ereignisse im Weltgeschehen nach Plan inszenieren, alles haben.

Ihr müsst aufhören diesem kranken System zuzustimmen, es zerstört unsere Lebensgrundlagen und unsere Leben. Wir Menschen müssen uns das wieder zurück nehmen, was uns rechtmässig gehört.

Ohne in den letzten Monaten im Detail verfolgt zu haben, was sich genau zwischen der „Troika“ und den „Griechen“ abgespielt hat, hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass die neue griechische Regierung keine wahrhaftigen Veränderungen bewirken könne. Es gibt offenbar für Regierungen nur die Wahl: das System oder Nichts, schlimmstenfalls Krieg. Es ist ein „Friss oder Stirb“, dadurch, dass in den letzten Jahrzehnten immer mehr globalisiert wurde, die Macht in den Händen immer Weniger zentralisiert wurde und die einzelnen Länder weltweit immer mehr von einigen wenigen globalen Konzernen abhängig sind. Sie haben langsam, aber sicher die Kontrolle in allen Lebensbereichen übernommen. Auch Regierungen und Institutionen wie die Vereinten Nationen, IWF, EZB, FED, usw sind Konzerne, private gewinnorientierte Firmen und deren offiziellen Vertreter handeln jeweils im Auftrag der wahren Besitzer.

Das Zitat: „Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.“ stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es wird dem Gründer der Bankendynastie Rothschild zugeschrieben. Vielleicht lohnt es sich, wenn Sie sich ein Bild von diesem machen und einmal über die Bedeutung seines Ausspruchs nachdenken.
http://www.helpster.de/gib-mir-die-kontrolle-ueber-das-geld-einer-nation-wissenswertes_204062

Aus meiner Sicht hätten wirkliche Veränderungen im Interesse des Volkes darin bestanden, das betrügerische Geldsystem des IWF zu verlassen und dem gesamten krankhaften System der EU-Diktatur den Rücken zu drehen. Griechenland könnte das erste Land sein, was wirklich wieder frei und souverän wäre, sie könnten sich vom Euro und den Bankstern trennen und ihre eigene zinsfreie Währung herausgeben. Dies würde dem Land einen reelen und sozialen Aufschwung ermöglichen. Wahrscheinlich stelle ich mir das zu einfach vor und ausserdem dient sicher J.F. Kennedy, der die Geldschöpfung wieder in die Hände des Staates brachte, als abschreckendes Beispiel für mögliche Nachahmer aus der Branche der Polit-Marionetten.

Nach Lesen des Artikels „Was stinkt an Varoufakis und dem ganzen Griechenland-Schlamassel?“ hat sich mein Gefühl bestätigt bezüglich tatsächlicher Änderungen durch diese Regierung. Deren Vertreter spielen offensichtlich eher eine gewisse Rolle, ganz nach Drehbuch, für welchen Zweck auch immer. Sie beherrschen und kontrollieren immer beide Seiten, denn nur so kann sichergestellt werden, dass das Spiel nach Plan verläuft. Letztendlich geht es wohl um Zustimmung auf einer anderen (geistigen) Ebene für ihre Pläne zum EU Superstaat, damit sie diesen auch umsetzen können.

Auszug aus dem Artikel:
Der Plan von EU und Zentralbank besteht darin, die fiskalische Unabhängigkeit der EU-Mitgliedsländer zu beenden, indem die Steuer- und Haushaltspolitik der EU übertragen wird.«Weiter erklärt Roberts, die griechische »Staatsschuldenkrise wird genutzt, um einen Präzedenzfall zu schaffen, der für alle Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten gelten würde. Die Mitgliedsstaaten wären keine souveränen Staaten mehr. Die Souveränität läge bei der EU. Die Maßnahmen, die Deutschland und Frankreich unterstützen, werden am Ende ihrer eigenen Souveränität ein Ende bereiten.«

„Schulden“ sind illegal und unrechtmässig

Alle Schulden sind nur eine Illusion, virtuelle Zahlen auf virtuellen Konten. Staatsschulden sind Schulden, welche die Regierungen seit langer Zeit ihren Völkern als „Tatsache“ verkaufen, damit sie diese weiterhin versklaven und ausbeuten können. Geld ist ein Mittel zur Macht und Kontrolle der Herrschenden, aber nur, weil wir es zulassen. Weil wir die Verantwortung über unsere Leben an die Polit-Marionetten abgegeben haben.

Alles Geld, was durch Kredite erschaffen wird, ist privates Geld, herausgegeben von privaten Banken (Firmen), wie der FED, Weltbank, IWF (Internationaler Währungsfond und BIS (Bank für internationalen Zahlungsausgleich). Und es wird auch nur der Betrag als Kredit erschaffen, der „geliehen“ wird, die Zinsen, die darauf zurückbezahlt werden, werden nicht miterschaffen, hierfür muss dann erneut ein Kredit aufgenommen werden. Um die Zinsen zurückzahlen zu können, müssen also entweder neue „Schulden“ gemacht werden oder andere, die „Geld“ haben, müssen bestohlen werden. Darum wird auch ständig alles teurer und welches Geschäft kann ohne Kredit überhaupt eröffnen?

Ein Kredit ist: Magie, Zauberei, nämlich Erschaffen aus Nichts, nur das Tippen von ein paar Zahlen, einem speziellen Bank-Konto zugeordnet. Das nennen sie dann Geld und möchten, dass die Menschen dieses Zaubergeld als Wert anerkennen. Aber was macht Geld? Nichts! Für keinen Prozess auf dieser Welt wäre Geld nötig. Es braucht nur Menschen und Material, sonst nichts. Die Kreativität und die Produktivität von den Menschen sind der wahre Wert. Geld hat immer Korruption, Manipulation und Gier als Mitläufer.

Warum sollen die Regierungen überhaupt privates Geld leihen, dafür x% Zinsen, welche sie ihren „Bürgern“ abknöpfen müssen und an diese private Banken zurückzahlen, wo sie doch selber die Macht hätten, öffentliches Geld ohne Zinsen im Umlauf zu bringen? Wer profitiert davon? Ursprünglich waren Regierungen dazu gedacht, dem Volk zu dienen. Heute dienen sie nur noch den Besitzern der Regierungs-Firmen, für die sie arbeiten. Man kann die Verbindungen der Regierungen, Banken und der Institutionen wie IWF, EZB, FED, BIS, … als das grösste organisierte Verbrechersyndikat weltweit bezeichnen. Sie selber sind natürlich immun gegenüber ihren erschaffenen Firmenstatuten (aka Gesetze).

Wie im Fall Griechenlands werden dann, um diese illusionären Bits & Bytes auf virtuellen Konten dem IWF zurückzuzahlen, soziale Ausgaben und Renten gekürzt, Staatsdiener entlassen und durch private Firmen ersetzt und sicher jede Menge anderer Massnahmen, die letztendlich nichts an der gesamten Schuldensituation ändern, sondern nur dem Zweck dienen die Bevölkerung noch mehr in verschiedene Gruppierungen zu spalten, zu ängstigen und weiterhin auszusaugen, zum Wohl der Besitzer dieser privaten Firmen/Institutionen. Es genügt, wenn ihr euch die „Gehälter“ ihrer Handlanger und ihre Gebäude anseht, die sie aufrichten lassen. 

ezb_frankfurt

foto: EZB Gebäude – Frankfurt

Egal wie das Referendum morgen in Griechenland offiziell ausgehen wird, sie werden mit allen Mitteln versuchen ihre Bedingungen durchzusetzen. Es liegt an den Menschen dem ganzen „Schulden-Zirkus“ nicht mehr zuzustimmen und einfach wieder anfangen die Lebensmittel und all die nötigen Waren zu produzieren, die für’s Leben gebraucht werden. Dazu braucht es kein Geld, es ist alles vorhanden. Es braucht nur Tatkraft und Kooperation.

Der IWF – Internationaler Währungsfonds

„Tatsächlich handelt es sich beim IWF um eine von den USA (1944) ins Leben gerufene, von ihnen beherrschte und allein auf ihre Interessen zugeschnittene Einrichtung, mit der die Supermacht sich neben der militärischen auch die wirtschaftliche Weltherrschaft sichern wollte«, konstatiert Autor Ernst Wolff treffend in seinem Werk Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs. “  Quelle: https://marbec14.wordpress.com/2015/04/07/iwf-leichen-pflastern-seinen-weg/

„Schließlich gelten bei den weltweit operierenden Geschäftsbanken nur solche Länder als kreditwürdig, die dem IWF beigetreten sind. Will man dementsprechend am internationalen Finanzgeschehen teilhaben und nicht ein wirtschaftlich isoliertes Dasein fristen, kommt man um den IWF, mit all seinen knebelnden Konditionen, nicht herum. »Friss oder stirb« wäre eine Auslegung, vielleicht trifft ein »Friss und stirb« es aber besser, wie der Blick auf einige Länder, in denen der IWF »durchregiert« hat, vermittelt.“ Quelle: https://marbec14.wordpress.com/2015/04/07/iwf-leichen-pflastern-seinen-weg/

„Während die Griechen in den letzten Jahren unter unsäglichen Härten leiden mußten, machte der Weltwährungsfonds (IWF) seit 2010 mit den „Rettungspaketen“ für Griechenland 2,5 Mrd. Euro Gewinn, wie die britische Nichtregierungsorganisation Jubilee Debt Campaign berichtet. Wenn Griechenland die Kredite vollständig zurückzahlt, betrüge der Profit für den IWF bis 2024 etwa 4,3 Mrd. Euro.“ Quelle: https://marbec14.wordpress.com/2015/04/15/iwf-bereichert-sich-an-griechischer-notlage/

Weitere themenbezogene Artikel:

über die IWF Finanzdiktatur: https://marbec14.wordpress.com/category/iwf-finanzdiktatur/

Alle Macht für die Clique
Angela Merkel hat eine eiskalte Vision von Europa: Die herrschende Clique muss an der Macht bleiben. Daher will sie die Syriza-Regierung in Griechenland stürzen – koste es, was es wolle. Das Referendum wird zum Fanal für die Griechen: Sie sollen zu ihrer eigenen Knechtschaft „Ja!“ sagen. Solch ein zynisches System ist dem Untergang geweiht.
Hier weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/02/alle-macht-fuer-die-clique-merkels-eiskalte-vision-fuer-europa/

Der Euro ist alternativlos bis zum Untergang!
Vergesst das ganze Theater, welches uns die Medien aus Brüssel, Frankfurt und Berlin wegen Grexit vorführen. Was uns die Mitglieder der EU-Mafia dauernd erzählen, sei es Dijsselbloem, Junker, Draghi, oder Merkel, Gabriel und Schäuble, oder sonst irgendein Ober-Versager, der die EU und den Euro verteidigt, ist völlig irrelevant. Diese Kriminellen können nur lügen und betrügen. Was sie machen, würde man in der Wirtschaft als strafbare Konkursverschleppung bezeichnen, denn die Eurozone ist schon lange bankrott. Am sympathischten dabei ist mir Juncker, denn der ist dauernd besoffen. Die Katastrophe die er mit angerichtet hat kann er nur im Suff ertragen. Am schlimmsten finde ich Merkel, denn die ist echt gefährlich mit ihrem Grössenwahn und ihrer Bunkermentalität. Ihr Spruch, „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa„, den sie gestern wieder von sich gab, könnte direkt vom Adolf sein. Für sie ist der Euro alternativlos bis zum Untergang!
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der Euro ist alternativlos bis zum Untergang! http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/06/der-euro-ist-alternativlos-bis-zum.html#ixzz3ew2UeENL

Vereinfacht erklärt, so machen die Banken das mit dem Geld ihrer Kunden:

Weitere Artikel über die IWF Finanzdiktatur:

https://marbec14.wordpress.com/category/iwf-finanzdiktatur/

Was stinkt an Varoufakis und dem ganzen Griechenland-Schlamasssel?
Irgendetwas stinkt am griechischen Finanzminister und dem ganzen Griechenland-Schlamassel, der sich seit der Wahl der nominell pro-griechischen Syriza-Partei im Januar entwickelt hat. Ich komme zögerlich zu dem Schluss, dass Varoufakis keinesfalls der Champion der unglücklichen Griechen, sondern vielmehr Teil eines viel größeren und sehr schmutzigen Spiels ist.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/was-stinkt-an-varoufakis-und-dem-ganzen-griechenland-schlamassel-.html

Warum die Medien uns anlügen „müssen“
https://removetheveil.net/2015/05/02/warum-die-medien-uns-anlugen-mussen/

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s