Alles ist Schwingung … Vibration … Energie !

Unsere Gedanken und Worte schwingen, sie bilden Vibrationsmuster (Resonanzfelder) , welche ähnliche Vibrationsmuster anziehen in Form von Menschen, Ereignissen und Orten. Symbole schwingen, Zahlen schwingen, Farben schwingen, Töne schwingen und sogar, das, was uns als feste Materie erscheint, schwingt und ist letztendlich nichts anderes als schwingende Energie oder elektrische Signale. ALLES schwingt.

Unsere Augen transformieren Licht in elektrische Signale die dauernd zur Interpretation zum Gehirn geliefert werden. Das sichtbare Licht macht nur einen sehr kleinen Teil des elektromagnetischen Spektrums aus.

1176px-Electromagnetic_spectrum_c.svg

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetisches_Spektrum

Und das elektromagnetische Spektrum macht selbst nur etwa 0,005% von der Materie/Energie im bekannten Universum aus. Also, das was wir mit unseren Augen und den anderen Sinnen wahrnehmen, macht wirklich nur einen sehr, sehr kleinen Teil aus von ALLEM was ist. Die Tatsache, dass wir etwas nicht wahrnehmen können, da es sich ausserhalb der von uns dekodierbaren Frequenzbereichen aufhält, bedeutet nicht, dass es nicht existiert und sogar auf uns einen Einfluss haben kann.  Nur etwa 4% des beobachteten Universums sind sichtbar und werden als „normale Materie“ definiert, d.h. durch Licht können wir etwas sehen und somit wahrnehmen. Etwa 1% davon konnte bislang erforscht werden. Der Rest wird als „dunkle Materie“ und „dunkle Energie“ definiert, wobei man einfach sagen kann, etwa 96 % des Universums sind unsichtbar für uns.

Unsere Augen senden keine Bilder zum Gehirn sondern elektrische Signale. Nur wenn das Gehirn diese Signale dekodiert existiert die Welt, die wir glauben um uns herum wahrzunehmen. Unsere Ohren, wie übrigens alle unsere Sinnesorgane, konvertieren Schwingungen in elektrische Signale die zum Gehirn gesendet werden zur Interpretation der Töne. Farben sind verschiedene Wellenlängen die das Gehirn aus dem „weissen“ Licht des elektromagnetischen Spektrums dekodiert. Wir können nur sehen, was das Gehirn uns sagt, was wir sehen, und wie Experimente gezeigt haben, wird das dadurch entschieden, was wir glauben, dass wir sehen.

Glauben, was wir glauben zu sehen. Und Glaubens-Programme werden uns von klein auf implantiert durch das Schulsystem und die Medien. Wenn wir das dann so annehmen, dann sehen wir die Welt auch so, und zwar so, wie wir es glauben. Wenn ein Prof. Dr. Dr. Dipl. Ing irgendeine Behauptung aufstellt, dies oder jenes sei nicht möglich, für alle, die dies glauben wird es auch nicht möglich sein. Die einzigen Grenzen, die es wirklich gibt,sind die, die wir uns selbst auferlegen in unserem Denken. ALLES ist möglich.

Einer dieser Behauptungen ist, die Materie sei fest. Die Bausteine von Materie sind Atome. Jede Materie besteht aus einer Kombination verschiedener Atome. Atome bestehen aus einem Kern und Elektronen (negativ geladene Teilchen) und Protonen (positiv geladene Teilchen) die den Kern umkreisen. Der Raum dazwischen ist für unsere 5 Sinne leer. Und der Raum dazwischen, um es mal zu verdeutlichen, wäre das Atom so gross wie ein Fussballfeld, dann wäre der Kern so gross wie eine Orange und der Raum dazwischen scheinbar leer. Wie kann etwas fest sein, wenn das, woraus es besteht nicht fest ist?
Der Raum dazwischen ist nicht leer, es ist schwingende Energie. Je langsamer und dichter die Schwingung, desto fester erscheint die Materie, weil unser Gehirn es so dekodiert. Alles ist Schwingung = Frequenzen = Energie. Wir empfangen und senden permanent elektromagnetische Schwingungen aus. Wir stehen also permanent in Resonanz mit unserer Umgebung. Identische Schwingungen ziehen uns an (Sympathie), andere stossen uns ab (Antipathie).

Energie wird von elektromagnetischen Wellen transportiert und die kleinste Energiemenge, die transportiert wird nennt man Quanten. z.B: Die Quanten des Lichts nennt man Photonen, sie sind Informationsträger und breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus.

Jeder Gedanke und jedes Gefühl hat ebenso seine entsprechende Art der Schwingung. Vergiss nicht, wir senden und empfangen ständig! Dadurch ziehen wir das an, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Negative Denk- und Verhaltensmuster ziehen dementsprechendes in unser Leben, ebenso wie positive Denk- und Verhaltensmuster positive Gelegenheiten, Ereignisse und Menschen anziehen.  Es ist wichtig seine Ziele klar zu definieren und acht zu geben, womit wir uns beschäftigen. Unser Gehirn erkennt keinen Unterschied, ob sich ein Ereignis vor unseren Augen abspielt oder, ob wir uns einen Film ansehen, da wir hier ebenso lachen oder weinen, also so reagieren, als wäre es wirklich.

Wir können mit unserem Herzen ein positives Resonanzfeld erzeugen, uns selbst in eine LIEBEvolle Schwingung bringen. Wir können zu jedem Augenblick entscheiden welchen Gedanken wir durch Aufmerksamkeit unsere Energie schenken.
LIEBE ist die höchste Schwingungsfrequenz, während Angst auf der niedrigsten Frequenz schwingt.

Masaru Emoto verdeutlicht mit seinen Wasserkristall-Bildern (Bilder Galerie) welchen Einfluss unsere Gedanken und Gefühle auf Wasser haben. Positive Worte und Gedanken, ja sogar Aufkleber mit unterschiedlichen positiven Worten bilden sehr schöne kristalline Formen, während negative Worte und z.B. Heavy Metall Musik hässliche, missgebildete und disharmonische Kristalle im Wasser bilden.
Wenn unsere Gedanken und Gefühle die Struktur des Wassers verändern können, welche Auswirkungen haben unsere Gedanken und Gefühle dann auf uns selber? Der menschliche Körper besteht zu über 70% aus Wasser!

Im Prinzip ist es einfach so:  Das, was wir aussenden, empfangen wir auch wieder. Wenn uns das, was wir empfangen nicht gefällt, müssen wir unsere Gedanken und Gefühle ändern, die wir aussenden, denn alles, was uns im Aussen zufällt, kommt von uns selber. Es bringt im Aussen das hervor, was im Innen abläuft. Individuell und kollektiv und das verdeutlichen uns die universellen Gesetze des Lebens.

Die 7 universellen Gesetze des Lebens

1. Geistigkeit :
„ALLES“ ist Geist ( Energie ). Das All – also alles – ist geistiger Natur !
Aus dem Geist heraus entsteht alles, somit ist die Materie nur manifestierter Geist. Jeder Gedanke setzt einen Schöpfungsprozess in Gang.
2. Entsprechung :
„ALLES“ entspricht unseren Gedanken, Ausrichtungen und Überzeugungen. „Wie oben so unten, wie innen so außen“. Es begegnet uns nichts, was nicht irgendetwas mit uns zu tun hat.
3. Schwingung :
„ALLES“ ist in ständiger Bewegung, alles schwingt ! Nichts ruht, alles schwingt. Schwingung ist der Träger, der die jeweilige Situation ( Zufall ) anzieht. Gleiches zieht Gleiches an, ob bewusst hervorgerufen oder nicht.
4. Polarität :
„ALLES“ hat immer zwei Pole, wie z. B. hell und dunkel, heiß und kalt, laut und leise. Die Gegensätze sind aber nur extreme Grade ein und derselben Sache.
5. Zyklus :
„ALLES“ fließt in einem ewigen gezeitenähnlichen Zyklus ( Rhythmus ). Nichts bleibt so wie es ist – alles ändert sich ! Wir unterliegen einem ewigen, fortschreitenden Wandlungsprozess. Ein- und Ausatmen, Ebbe und Flut, Sonnenauf- und untergang, Tag und Nacht, Sommer und Winter, Geburt und Tod sind gute Beispiele hierfür.
6. Ursache und Wirkung :
„ALLES“ – was existiert – hat eine Ursache. Nur was vorher gedacht wurde ( Ursache ) kann überhaupt existieren ( Wirkung ). Der sogenannte Zufall ( Wirkung ) trägt nur eine unbekannte Ursache mit sich. Alles geschieht gesetzmäßig, nichts ereignet sich zufällig. Es gibt verschiedene Ebenen von Ursache und Wirkung, wobei die Höheren die niedrigen Ebenen beherrschen.
7. Geschlecht :
„ALLES“ – bis ins Geistige hinein – hat männliche und weibliche Anteile. Das Männliche gibt die Richtung vor ( das Aktive, die Idee, der Wille ) und das Weibliche ist das Annehmende und Ausführende ( das Passive ). Die meisten Menschen haben mehr den weiblichen Anteil fokussiert und lassen sich leider zu oft von den negativen Gedanken und Gefühlen anderer befruchten, so dass sie schließlich das ernten, was sie gar nicht wollten !

Quelle: http://www.universelle-lebensgesetze.de/universelle_lebensgesetze_002.htm

Weiterführende Artikel: Wirkung von Gedanken und Gefühlen auf Wasser 
Masaru Emoto – Die Macht der Gedanken auf www.urquellwasser.eu
Interview mit Masaru Emoto – über die Botschaft des Wassers und die Kraft der Gedanken auf wahrheitssuche.org
Gedanken und Gefühle verändern die Wasserstruktur auf bleep.de
Bilder von Leitungswasser, Quellwasser, Flüssen auf  emoto-peace-project.com

Weiterführende Artikel und Informationsquellen:
„Ich trau meinen Augen nicht“ auf i-bux.com
Forscher: Wir sehen nur 4% des Universums auf spatial-it.ch

5 Kommentare

  1. Dat as jo wat ech schon dei ganzen Zeit soen – mat eisen trainéierten aalen Senner kréien mir dat net mat – dofir hun mir aaner Senner an eis – dei mir entdecken an trainéieren sollten fir dat mir dei unsichtbar Welt erfaassen an erliewen können 😉

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s