UBUNTU – Welt ohne Geld

Ohne Geld? Ja, das können sich die meisten von uns nicht vorstellen, weil wir seit Jahrhunderten nur dieses Finanzsystem kennen und dahin gehend manipuliert werden zu glauben, es würde nicht funktionieren.
Es gibt sicher sogar jetzt noch einige wenige Eingeborenen-Völker, die ohne Geld leben, weil sie bislang noch keinen Kontakt mit unserer Zivilisation hatten. Eine Welt ohne Geld bedeutet aber nicht wie vor langer Zeit primitiv zu leben. Wir haben immerhin jede Menge Technik und Erfindungen, die uns das Leben erleichtern und eine Menge Arbeit abnehmen können. War dafür Geld notwendig? Nein, es brauchte dafür Menschen die kreativ waren und produzierten. Rohstoffe liefert uns die Erde genug, auch ohne dass wir Raubbau betreiben müssten. Denn unser aktuelles Wirtschaftssystem ist gewinnorientiert und auf Konkurrenzdenken aufgebaut. Dabei sind es immer nur die wenigen Aktionäre von Konzernen, die Gewinne einstreichen, die Mitarbeiter, die das alles mit ihrer Energie und Lebenszeit erschaffen haben, gehen leer aus und riskieren sogar ihren Job zu verlieren, wenn die Gewinne für die Aktionäre nicht mehr hoch genug ausfallen.

Es ist jedoch eine andere Gesellschaftsform möglich. Eine, die auf Kooperation und effektiver, nachhaltiger Produktion beruht mit Respekt vor Natur und Mensch. Wir könnten sogar alles im Überfluss produzieren. Die heutigen Geräte werden gewollt gebaut mit begrenzter Lebensdauer, damit die Menschen konsumieren müssen. Aber wir können auch effektiv und nachhaltig produzieren, lange haltbare Geräte bauen und können somit Ressourcen schonen.

Michael Tellinger beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Geschichte der Menschheit. In seinen Studien zeigt er, dass es bereits hochentwickelte Kulturen gab, die ohne Geld lebten und gediehen. Er hat in Südafrika 2005 die UBUNTU Partei gegründet.

Seine Webseite
mit Infos auf englisch: http://www.ubuntuparty.org.za/
Sein Motto:
“Lass jeden Bürger durch Einbringen seiner natürlichen Talente oder erlernten Fähigkeiten zum Wohle Aller in der Gemeinschaft beitragen.”
Michael Tellinger.
Sein Buch
„Das UBUNTU Prinzip“ ist im Juli auf deutsch erschienen. Es kann hier im Hesper-Verlag bestellt werden.

Hier erläutert Michael Tellinger das Konzept des Kontributionismus, die Artikel auf deutsch sind auf revealthetruth.net erschienen

Michael Tellinger – Kontributionismus Teil 1 & 2
Michael Tellinger – Kontributionismus Teil 3
Michael Tellinger – Kontributionismus Teil 4

weitere Informationen zum Thema findest du hier: http://revealthetruth.net/category/neue-wege-in-die-zukunft/ubuntu/

Im April hat Joe Kreissl Michael Tellinger getroffen und die beiden haben sich unterhalten zum Thema Freeman und Ubuntu

Michael Tellinger hatte ebenfalls ein interessantes Gespräch mit Prof Franz Hörmann zum Thema „Das Ende des Geldes“ und die grösste Lüge in der Geschichte der Menschheit, die versteckte Sklaverei.

auf englisch: Ancient technology and the Ubuntu movement

einstein_quote_world

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s